Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Goldexperte Bußler: Die Angst geht um

Der Goldpreis pendelt nach dem Schock von Montag mehr oder minder lustlos durch die Gegend. Doch die Lage ist prekärer als gedacht. „Dem heutigen Tag kommt eine hohe Bedeutung zu“, sagt Markus Bußler. Gelingt es den Bullen nicht, die Marke von 1.236 auf Wochenschluss zu verteidigen, dann dürften die Bären das Ruder übernehmen.

Zwar sei am Montag noch kein großer charttechnischer Schaden angerichtet worden. Doch ganz haben die Bullen die Delle nicht wieder abarbeiten können. Und intraday hat in den vergangenen Tagen jegliche Dynamik gefehlt. Das mache den Chart jetzt anfällig. „Was die Bullen bräuchten, wäre eine dynamische Bewegung nach oben“, sagt er. Doch die fehle (noch).

Auch die Charts der großen Goldproduzenten wie Barrick Gold, Newmont Mining oder auch Goldcorp gäben keinen Anlass zum jubeln. Nahezu alle Produzenten stehen derzeit unter Druck und befinden sich im Bereich von 52-Wochen-Tiefs. Und das verstärke die Gefahr, dass die Bären kurzfristig das Kommando übernehmen. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Warten auf den Ausbruch

Der Tisch ist gedeckt. Für die Bullen. Zwar ist Gold charttechnisch angeschlagen. Doch der RSI signalisiert bereits, dass Gold überverkauft ist. Der MACD steht vor einem Kaufsignal. Die COT-Daten haben sich deutlich gebessert. Und dem Dollar scheint die Puste ausgegangen zu sein. Dennoch: Keiner … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Haben wir das Tief gesehen?

Der Goldpreis kam in der laufenden Woche deutlich unter Druck. Vor allem der Verfall von Optionen an den Terminmärkten belastete den Goldpreis. Dazu sorgte auch ein steigender Dollar dafür, dass der Goldpreis nicht zu einer Erholungsrallye ansetzen konnte. Dennoch: Mittlerweile ist Gold … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Schock, Einbruch – alles aus?

Der größte Kursverlust seit November 2016. Der Goldpreis ist am Freitag deutlich unter Druck gekommen, riss alle wichtigen Unterstützungen und ist auf ein neues Jahrestief gefallen. Anleger reagieren panisch und resignieren. „Das war´s.“ Warum eigentlich? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein hartes Stück Arbeit

Die Zinsen steigen, der Dollar steigt – und dennoch versucht sich Gold am Ausbruch. Im ersten Versuch sind die Bullen am Donnerstag gescheitert. Doch noch ist nichts verloren. Gold scheint allen Unkenrufen zum Trotz nach oben ausbrechen zu wollen. Derzeit tobt ein harter Kampf zwischen Bullen und … mehr