Goldcorp
- Markus Bußler - Redakteur

Goldcorp legt vor: Was machen Barrick Gold und Newmont?

Die Übernahmewelle im Goldbereich nimmt weiter an Fahrt auf. Gestern kam der nächste Kracher: Goldcorp übernimmt Kaminak. Goldcorps neuer CEO David Garofalo scheint für frischen Wind bei dem Goldriesen sorgen zu wollen und kauft für rund 520 Millionen Kanadische Dollar das Coffee Projekt in Yukon.


Damit verlässt Goldcorp die Komfortzone und zieht in die kanadische Arktis. Aus gutem Grund: Das Coffee-Projekt gilt als eines der aussichtsreichsten nicht entwickelten Goldprojekte in Nordamerika. Die Goldressource von Coffee liegt über alle Kategorien bei rund 5,2 Millionen Unzen. Freilich, das Projekt ist durchaus herausfordernd, da die Infrastruktur in Yukon zum größten Teil erst geschaffen werden muss. Der Bau der Mine soll rund 317 Millionen Dollar kosten – dafür sollen dann jährlich 200.000 Unzen Gold zu Kosten von 550 Dollar je Unze produziert werden.

Barrick könnte nachlegen

Nachdem sich Anleger zuletzt Sorgen um das Wachstum von Goldcorp gemacht haben, geht Garofalo einen mutigen Schritt und kauft ein neues Projekt, um das Produktionsprofil von Goldcorp in wenigen Jahren weiter aufwerten zu können. Die Frage ist: Wann gibt Barrick Gold seine Zurückhaltung auf? In den vergangenen Quartalen hat Barrick zahleiche Assets verkauft, um die Bilanz auf Vordermann zu bringen. Der Aktienkurs ist zuletzt deutlich gestiegen. Das ermöglicht es Barrick Gold auch wieder über Akquisitionen nachzudenken, da Übernahmen in der Regel durch Aktien bezahlt werden. Auch wenn die Konsolidierung der Bilanz im Vordergrund steht, so ist es doch nicht unwahrscheinlich, dass Barrick bald wieder zu den Konzernen gehören wird, die mit Übernahmen aufhorchen lassen.

Die aussichtreichsten Übernahmekandidaten finden Sie bei www.goldfolio.de, dem Börsendienst für Gold- und Silberaktien von DER AKTIONÄR. Wer wird als nächstes übernommen? Auf welche Explorationsunternehmen kann man jetzt setzen? Wo lohnt sich der Einstieg? Testen Sie Goldfolio jetzt 13 Wochen für nur 49 Euro. Das Musterdepot liegt seit Jahresanfang 48 Prozent im Plus - profitieren Sie von der starken Perormance. Die Edelmetall-Rallye steht erst am Anfang.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldcorp: Schon wieder Probleme

Wenn es einen großen Goldproduzenten gibt, der seine Anteilseiger im laufenden Jahr enttäuscht haben dürfte, dann ist das Goldcorp. Und steht das nächste Problem an. Die Penasquito-Mine in Mexiko wird von Demonstranten blockiert. Die Produktion könnte leiden. Die Aktie reagiert bislang aber kaum … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Schock im Goldsektor!

Bislang sind die Zahlen, die die großen Goldproduzenten gemeldet haben, im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Manch einer, wie zum Beispiel Barrick Gold, konnte die Erwartungen sogar übertreffen. Gemeinsam mit einem steigenden Goldpreis sorgte das für gute Stimmung bei den Goldminenaktien. Doch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold fällt, Goldcorp enttäuscht

Kein guter Tag für Edelmetall-Fans. Der Goldpreis gerät nachmittags deutlich unter Druck. Logische Begründung: Fehlanzeige. Einzig die Zinsen bei Staatsanleihen und die Erstanträge für Arbeitslosenhilfe müssen als Erklärung herhalten. Noch schlimmer erwischt es Silber. Hier stehen Verluste von vier … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bußlers Goldgrube: Barrick oder Goldcorp oder … ?

Der Goldpreis hat zunächst die Marke von 1.180 Dollar verteidigt. Dennoch: Eine endgültige Entscheidung ist bislang nicht gefallen. Allerdings rufen die ersten Analysten mittlerweile das Ende des Bärenmarktes noch im laufenden Jahr aus. „Ein endgültiger Abverkauf ist dennoch nicht vom Tisch“, sagt … mehr