Gold
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gold und Silber ziehen an – das ist der Grund

Es läuft derzeit wieder rund für Anleger in Edelmetalle sowie Gold- und Silberproduzenten. Denn sowohl der Goldpreis als auch vor allem der Silberpreis haben im laufenden Jahr bereits kräftig zulegen können – 16 beziehungsweise 23 Prozent. Und auch im heutigen Handel klettern die Notierungen wieder nach oben.

Rückenwind erhalten die Edelmetalle vor allem von der gerade über die Ticker gelaufenen Meldung, wonach der Immobilienmarkt in den USA im März überraschend etwas geschwächelt hat. Die Neubauverkäufe fielen laut dem Handelsministerium im Vergleich zum Vormonat um 1,5 Prozent auf für das Jahr hoch gerechnete 511.000 Einheiten. Experten hatten mit einem Plus von 1,6 Prozent gerechnet. Allerdings wurde der Vormonatswert von 512.000 auf 519.000 Einheiten nach oben korrigiert.

Durch die erneut eher ernüchternden Konjunkturdaten aus den USA schwindet am markt weiter die Furcht vor einer weiteren Anhebung der Zinsen. Und hiervon profitieren natürlich auch die Edelmetalle, zumal dadurch auch der US-Dollar weiter schwächeln dürfte. Denn einige Marktteilnehmer rechnen offenbar immer noch mit drei (!) weiteren Zinsschritten der Fed im laufenden Jahr.

Gold und Silber bleiben attraktiv
Das Sentiment und auch die Charttechnik bleiben positiv für Gold und Silber. Lukrative Einstiegschancen gibt es regelmäßig in der Printausgabe des AKTIONÄR oder unter www.goldfolio.de.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr