Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold im Rallyemodus – wann startet Silber?

Der Goldpreis befindet sich seit Jahresbeginn auf der Überholspur. Und auch der kleine Bruder Silber ist wieder zum Leben erwacht – zumindest ein wenig. Doch richtige Partystimmung will bei den Silberanlegern nicht aufkommen. Mit der Performance bei Gold kann Silber in keiner Weise Schritt halten. Warum eigentlich? Und wann startet die Aufholjagd?


Eine Rallye bei den Edelmetallen wird in der Regel von Silber angeführt – so lautet eine alte Weisheit. Die ist richtig und falsch zugleich. Richtig ist: In einer Hausse-Phase bei den Edelmetallen ließen sich mit Silber höhere Gewinne erwirtschaften als mit Gold. Richtig ist aber auch: Gold ist meistens der Vorläufer. Als Die Edelmetall-Hausse zu Beginn dieses Jahrhunderts startete, war es zunächst Gold, das sich besser entwickelte als Silber. Silber gewann erst im weiteren Verlauf der Hausse deutlich an Dynamik und überholte Gold.


Ein ähnliches Bild sehen wir gerade: Gold performt deutlich besser als Silber. Das ist durchaus ein klassisches Muster. Der Silberpreis hingegen hinkt der Entwicklung noch hinterher. Das liegt sicherlich daran, dass die fehlende Inflation Silber noch ausbremst. Zudem gewinnt Gold gerade auch wegen seiner Funktion als Reservewährung an Bedeutung. Und auch die großen Wall Street Adressen laufen in einer ersten Umschichtung von Geld vor allem die großen Gold-ETFs an. Also: Silberanleger sollten nicht verzweifeln. Die Zeit von Silber wird kommen. Bis dorthin bleibt aber Gold die erste Wahl.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr