DT.BOERSE COM. XETRA-GOLD
- Werner Sperber - Redakteur

Gold gegen den Schuldenwahn der Politiker

Die Sachkenner des Austria Börsenbrief verweisen auf die Korrektur des Goldpreises, die in die Nähe der wichtigen Unterstützungszone zwischen 1.200 und 1.150 Dollar je Feinunze geführt hat. Insgesamt ist das Chartbild jedoch weiter recht positiv, denn Gold notiert weiter oberhalb der steigenden 200-Tage-Linie; nach langjähriger Talfahrt ist der kurzfristige Aufwärtstrend noch gültig. Die mögliche Zinsanhebung in den USA und auch die jüngste Stärke des Dollar belasten zwar kurzfristig, doch aufgrund der gigantischen weltweiten Verschuldung bleibt Gold eine wichtige Depotversicherung.

Anleger sollten die aktuelle Kursschwäche ruhig betrachten. Die Verantwortlichen für das international ausgerichtete Musterportfolio des Austria Börsenbrief verweisen auf den weiter kaufenswerten Depotwert XETRA-Gold, der seit Jahresbeginn noch immer elf Prozent im Plus ist – trotz der Korrektur. Erst wenn XETRA-Gold weniger als 28 Euro kostet, also das Fünfjahres-Tief, wäre der Abwärtstrend voll bestätigt und erst dann sollten Investoren aus charttechnischen Gründen aussteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: