Gold
- DER AKTIONÄR

Gold-Experte Bußler: Noch zwei Tage

Der Goldpreis steht unter Druck. Doch der große Showdown steht unmittelbar bevor. Am Mittwoch gibt die US-Notenbank bekannt, ob sie den Leitzins – wie mittlerweile allgemein erwartet – anheben wird, oder nicht. „Der Goldpreis wird bis dorthin sicherlich in einer volatilen Lauerstellung verharren“, sagt Markus Bußler.


Er selbst geht in seiner neusten Sendung Busslers Goldfolio bei DER AKTIONÄR TV davon aus, dass erst nach dem Zinsentscheid eine Richtungsentscheidung fallen wird. Er selbst gibt jedoch zu bedenken, dass es sehr wohl Anzeichen dafür gibt, dass der Bärenmarkt bereits am Ende ist. Allerdings belaste der starke Dollar den Goldpreis. Die Frage sei also: Wann geht die Dollarstärke zu Ende?


Des Weiteren gebe die Positionierung der Marktteilnehmer an der Comex nach wie vor Rätsel auf. Dort sind die Commercials nach wie vor relativ stark auf der Shortseite. Doch warum? Und wieso erscheinen immer wieder negative Berichte zu Gold in den Medien? Viele vermuten dahinter eine groß angelegte Verschwörung, die Anleger aus Gold treiben soll. Alles Unfug, sagt Bußler. Seiner Ansicht nach sind es vor allem Bequemlichkeit und Unwissenheit der Redakteure, die für solche Artikel verantwortlich sind. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die Chance des Jahres?

In der vergangenen Woche ist der Goldpreis unter die 200-Tage-Linie gefallen und hat auch noch die 1.300-Dollar-Marke durchbrochen. Und sofort nahmen die negativen Kommentare mit Blick auf den Goldpreis zu. Die ABN Amro zum Beispiel hat in Person von Georgette Boele sofort davon gesprochen, dass … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Goldexperte Bußler: „Eine schwarze Woche“

Keine gute Woche für Goldanleger: Der Goldpreis kam in den vergangenen Tagen deutlich unter Druck, rutschte unter die 200-Tage-Linie und unter die vor allem psychologisch wichtige Marke von 1.300 Dollar. Doch nach Ansicht von Markus Bußler ist das kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Es gibt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Steigt Gold auf 1.600 Dollar?

Der Goldpreis fällt unter die Marke von 1.300 Dollar und bei den Anlegern macht sich Resignation und Frustration breit. Doch der mittel- bis langfristige Ausblick ist alles andere als frustrierend. Das jedenfalls glaubt Ian Telfer, Chairman von Goldcorp. Der einfache Grund: Alle großen Golddepots … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold bricht ein – was nun?

Der Goldpreis kommt am Dienstag deutlich unter Druck. Vor allem die steigenden Renditen bei US-Staatsanleihen belasten das Edelmetall. Dazu sorgt der stärkere Dollar für Druck. Mittlerweile wurden wichtige Unterstützungen gerissen, die 200-Tage-Linie wurde ebenfalls unterschritten. Höchste Zeit, … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Der Bond-King spricht: Gold hat 1.000 Dollar Potenzial

Jeffrey Gundlach ist eine Legende. Als Manager des 9,3 Milliarden schweren TCW Total Return Bond Fund hat er sich einen Namen gemacht, bevor er DoubleLine Capital gegründet hat. Sein Spitzname: Der Anleihekönig. Jetzt sorgt er mit einer furiosen Aussage für Aufsehen: Gold hat das Potenzial um 1.000 … mehr