Gold
- DER AKTIONÄR

Gold-Experte Bußler: Noch zwei Tage

Der Goldpreis steht unter Druck. Doch der große Showdown steht unmittelbar bevor. Am Mittwoch gibt die US-Notenbank bekannt, ob sie den Leitzins – wie mittlerweile allgemein erwartet – anheben wird, oder nicht. „Der Goldpreis wird bis dorthin sicherlich in einer volatilen Lauerstellung verharren“, sagt Markus Bußler.


Er selbst geht in seiner neusten Sendung Busslers Goldfolio bei DER AKTIONÄR TV davon aus, dass erst nach dem Zinsentscheid eine Richtungsentscheidung fallen wird. Er selbst gibt jedoch zu bedenken, dass es sehr wohl Anzeichen dafür gibt, dass der Bärenmarkt bereits am Ende ist. Allerdings belaste der starke Dollar den Goldpreis. Die Frage sei also: Wann geht die Dollarstärke zu Ende?


Des Weiteren gebe die Positionierung der Marktteilnehmer an der Comex nach wie vor Rätsel auf. Dort sind die Commercials nach wie vor relativ stark auf der Shortseite. Doch warum? Und wieso erscheinen immer wieder negative Berichte zu Gold in den Medien? Viele vermuten dahinter eine groß angelegte Verschwörung, die Anleger aus Gold treiben soll. Alles Unfug, sagt Bußler. Seiner Ansicht nach sind es vor allem Bequemlichkeit und Unwissenheit der Redakteure, die für solche Artikel verantwortlich sind. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Der Deckel knallt weg!

Was für eine Bewegung beim Goldpreis! Die Konsolidierung scheint beendet. Gold durchbricht nach einigen vergeblichen Anläufen die Marke von 1.240 Dollar und sendet damit ein deutliches Signal an den Markt: Kauf mich. Auch Silber kann nach oben ziehen, sollte aber, um das bullishe Bild perfekt zu … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr