Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold 2.000 – noch 8 Plätze für die Roadshow

Der Goldpreis hat den gesamten Sommer hindurch konsolidiert. Doch insgesamt ist das Edelmetall sicherlich die Cinderella-Story des Jahres. Während viele nach dem Zinsschritt in den USA mit weiter fallenden Goldpreisen gerechnet haben, hat Gold eine starke Rallye auf das Parkett gelegt. Das Plus lag zwischenzeitlich über 25 Prozent seit Jahresanfang.

Doch wo stehen wir heute? Wie geht es weiter? War die Rallye nur ein Strohfeuer oder der Beginn einer lang anhaltenden Aufwärtsbewegung? Antworten auf diese Fragen gibt es am Donnerstag, 13. Okotber, ab 19 Uhr im Hotel Maritim in Würzburg. Goldexperte Markus Bußler wird bei einem exklusiven Event vor 50 Besuchern über die weiteren Chancen bei Gold und Silber sprechen. Zudem wird er auch einen Blick auf die aussichtsreichsten Minenaktien werfen.

Für die Veranstaltung sind noch acht Restplätze vorhanden. Einlass ist um 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Das Ende der Veranstaltung ist auf 21.30 Uhr terminiert. Es gibt frei Getränke und bei einem Stehimbiss besteht auch die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch. Der Unkostenbeitrag beträgt 20 Euro. Einen der letzten Plätze können Sie ergattern, wenn Sie sich unter veranstaltung@boersenmedien.de anmelden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr