Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Wochenauftakt vermasselt

Der Goldpreis startet schwächer in die Woche. Nachdem das Edelmetall am Freitag noch eine Rallye auf das Parkett gelegt hat, geht es heute deutlich bergab. Die Marke von 1.300 Dollar konnte erneut nicht überschritten werden. Neue Umfragen in Großbritannien, die einen Verbleib der Briten in der EU signalisieren, belasten den Goldpreis.


Ende vergangener Woche konnte sich der Goldpreis erneut der Marke von 1.300 Dollar näheren. Doch der Ausbruch blieb aus. Die COT-Daten von Freitagabend signalisierten nichts Gutes. Während die großen Spekulanten mit einer Rekordposition auf weiter steigende Preise bei Gold wetten, sind die Commercials massiv Short auf den Goldpreis. Das open interest steigt entsprechend sprunghaft an. Eine explosive Mischung.


Was machen die Briten?


Dazu kommt: Gold wurde in den vergangenen Tagen vor allem als sicherer Hafen gekauft. Das zeigt sich auch daran, dass die Minenaktien die Rallye nicht mehr begleitet haben. Neue Umfragen, die einen Verbleib der Briten in der EU wahrscheinlicher werden lassen, belasten den Goldpreis. Entsprechend geht es heute schon im frühen Handel bergab.


Die kommenden Tage werden turbulent bleiben. Die Brexit-Entscheidung am kommenden Donnerstag dürfte etwas mehr Klarheit geben, wohin die Reise geht. Kommt es zu keinem Brexit, kann es bei Gold noch einmal zu einem deutlichen Abschlag kommen. Aber das wäre dann allerdings eine gute Kaufgelegenheit.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold wird nie wieder steigen!

Aus und vorbei: Gold wird nie wieder steigen. Und eines ist sicher: Aktien werden ewig steigen und nie wieder zurückkommen. Diese beiden Grundsätze scheinen derzeit in Stein gemeißelt zu sein und sich mehr und mehr unter den Anlegern breit zu machen. Doch Märkte verlaufen in Zyklen. Die immer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Der Goldpreis tritt weiter auf der Stelle. Das Edelmetall scheint bei 1.280 Dollar sein Niveau gefunden zu haben. „Damit bleibt alles beim Alten. Wichtig ist die Unterstützung bei 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. Auch beim Silberpreis hat sich in der vergangenen Woche vergleichsweise wenig getan. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Bei Uran spielt die Musik

Der Goldpreis sucht weiter eine Richtung. In den vergangenen Wochen tritt das Edelmetall praktisch auf der Stelle. Die wichtige Unterstützung bei 1.260 Dollar hat bislang gehalten. „Im Moment gibt es keinen Grund, die Long- oder Shortseite aggressiv zu spielen“, sagt Markus Bußler. Die Musik spiele … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Es braut sich etwas zusammen

Gold ist derzeit – wieder einmal – unbeliebt bei Investoren. Nach dem starken Anstieg im August hat Gold deutlich korrigiert. Die große Frage: Ist das nur eine Korrektur im Aufwärtstrend oder bereitet Gold einen großen Rücksetzer vor? Fakt ist: Die Chancen der Bären stehen aktuell gut. Doch noch … mehr