Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Wichtige Marke gefallen, wie geht es weiter?

War der Ausbruch über die Marke von 1.240 Dollar nur eine Bullenfalle? Gestern geriet der Goldpreis angesichts steigender Aktienmärkte und eines wieder erstarkten Dollars unter Druck. Und heute im frühen Handel fällt die Marke von 1.240 Dollar. Damit hat sich das Chartbild leicht eingetrübt. Und die Bären haben kurzfristig die Oberhand.


Aus charttechnischer Sicht scheint die Hängepartie weiter zu gehen. Nachdem der Ausbruch über die Marke von 1.240 Dollar den Weg für die Bullen eigentlich frei gemacht, stellt der relativ starke Rücksetzer und der erneute Rutsch unter die Marke von 1.240 Dollar einen Rückschlag dar. Die Frage ist: War der Anstieg über den Widerstand eine Bullenfalle oder erleben wir gerade eine Bärenfalle.


Sicherlich geht der Kursrutsch beim Goldpreis mit einem stärkeren US-Dollar und steigenden Aktienmärkten einher. So gesehen hält sich das Minus sogar noch im Rahmen. Vor allem der kleine Bruder Silber scheint mit aller Macht die 16-Dollar-Marke verteidigen zu wollen. Das deutet eigentlich auf ein eher bullishes Szenario hin. Auch die Verluste bei den Minenaktien halten sich im überschaubaren Rahmen. Die kommenden Tage werden charttechnisch sicherlich für mehr Klarheit sorgen. Bislang ist es nur eine normale Korrektur.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Besser als gedacht

Vielgescholten – doch eigentlich sieht Gold gar nicht so schlecht aus. Die gleitenden Durchschnitte bilden gerade ein Golden Cross. Sprich, die 50-Tage-Linie durchstößt die 200-Tage-Linie von unten nach oben. Das ist strenggenommen ein starkes Kaufsignal. Und auch die COT-Daten haben sich deutlich … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Sind Sie frustriert?

Der Goldpreis kam am Donnerstag deutlicher unter Druck. Doch das sollte Anleger nicht allzu sehr verwundern. Die Rallye am Mittwoch war vor allem politisch getrieben. Und solche Bewegungen haben meist kurze Beine. Dazu zogen am Mittwoch weder Silber noch Minenaktien mit. Die Korrektur ist also … mehr