Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Wichtige Marke gefallen, wie geht es weiter?

War der Ausbruch über die Marke von 1.240 Dollar nur eine Bullenfalle? Gestern geriet der Goldpreis angesichts steigender Aktienmärkte und eines wieder erstarkten Dollars unter Druck. Und heute im frühen Handel fällt die Marke von 1.240 Dollar. Damit hat sich das Chartbild leicht eingetrübt. Und die Bären haben kurzfristig die Oberhand.


Aus charttechnischer Sicht scheint die Hängepartie weiter zu gehen. Nachdem der Ausbruch über die Marke von 1.240 Dollar den Weg für die Bullen eigentlich frei gemacht, stellt der relativ starke Rücksetzer und der erneute Rutsch unter die Marke von 1.240 Dollar einen Rückschlag dar. Die Frage ist: War der Anstieg über den Widerstand eine Bullenfalle oder erleben wir gerade eine Bärenfalle.


Sicherlich geht der Kursrutsch beim Goldpreis mit einem stärkeren US-Dollar und steigenden Aktienmärkten einher. So gesehen hält sich das Minus sogar noch im Rahmen. Vor allem der kleine Bruder Silber scheint mit aller Macht die 16-Dollar-Marke verteidigen zu wollen. Das deutet eigentlich auf ein eher bullishes Szenario hin. Auch die Verluste bei den Minenaktien halten sich im überschaubaren Rahmen. Die kommenden Tage werden charttechnisch sicherlich für mehr Klarheit sorgen. Bislang ist es nur eine normale Korrektur.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr