Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Warten auf Janet Yellen

Heute ist es wieder einmal soweit: Die US-Notenbankchefin wird auf einem Event der Harvard University Radcliffe sprechen. Anleger versprechen sich davon zwischen den Zeilen neue Aufschlüsse darüber, ob und wann die Fed die Zinsen anheben wird. Zuletzt machten Gerüchte die Runde, die Fed könnte bereits im Juni aktiv werden.


Gold hat die frühen Verluste aus dem asiatischen Handel vorerst wettgemacht und wartet offensichtlich wie die Devisenmärkte auf die Rede von Yellen. Hier könnte sich entscheiden, ob die Dollarrallye und die Goldschwäche weitergehen. Im Moment scheint sich das Edlemetall bei der Unterstützung im Bereich von 1.220 Dollar stabilisieren.

Rücksetzer als Kaufgelegenheit


Kurzfristig könnte es durchaus turbulent bleiben. Die Yellen-Rede heute, der US-Arbeitsmarktbericht eine Woche später und die Juni-Sitzung der Fed könnten noch einmal Druck auf den Goldpreis ausüben. Doch der mittelfristige Ausblick für Gold bleibt gut. Anleger sollten den Rücksetzer als Kaufgelegenheit sehen.

Auf welche Gold- und Silberaktien Sie am besten setzen, erfahren Sie bei Goldfolio, dem Börsendienst für Gold- und Silberaktien des AKTIONÄRs. Testen Sie Goldfolio noch huete zum reduzierten Preis von 49 Euro für 13 Ausgaben und setzen Sie auf die Gewinneraktien von morgen. Alle Details finden Sie unter www.goldfolio.de 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Mitten im Nirgendwo

Der kurzfristige Aufwärtstrend bei Gold ist gestoppt. Seit Anfang der Woche geht es wieder nach unten. Die Marke von 1.300 Dollar konnte von den Bullen nicht verteidigt werden, mittlerweile ist der Goldpreis auch wieder unter 1.280 Dollar gerutscht. Silber entwickelt sich parallel zum Goldpreis. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen noch?

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wohl bei keiner anderen Anlageklasse wechselt die Gefühlslage derart schnell wie bei Goldanlegern. Waren sich viele noch vor drei Wochen sicher, Gold werde auf 1.500 Dollar marschieren, überwiegen jetzt wieder die Stimmen, Gold werde auf 1.200 Dollar fallen – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Zwei Marken, auf die es ankommt

Der Goldpreis konsolidiert. Der Silberpreis konsolidiert. Die Minenaktien konsolidieren. Kurzum: Die abgelaufene Woche war für Goldanleger alles andere als spannend. Dennoch rät Markus Bußler, nicht in Verzweiflung zu verfallen. Aus charttechnischer Sicht ist alles im Lot. Und die Unterstützungen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Voilà, der goldene Herbst

Der Goldpreis kennt aktuell kein Halten mehr. Auch wenn eine Korrektur längst überfällig ist, schleicht sich der Goldpreis Schritt für Schritt an das Jahreshoch aus dem vergangenen Jahr bei 1.366 Dollar heran. „Eigentlich rechnet jeder mit einer Korrektur“, sagt Markus Bußler. „Doch es ist wie so … mehr