Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Riesige Kaufchance?

Der Goldpreis ist in der vergangenen Woche deutlich unter Druck gekommen. Bei Gold summiert sich das Wochenminus trotz eines versöhnlichen Ausklangs am Freitag auf rund zwei Prozent, bei Silber waren es gar drei. Richtig böse hat es die Gold- und Silberminenaktien erwischt. Hier sehen wir durch die Bank fast durchgehend zweistellige prozentuale Verluste. Ergibt sich hier eine Chance für Mutige?

Zunächst: Der Rücksetzer bei Gold ging deutlich weiter als erwartet. Die Marke von 1.240 Dollar hat keinen Halt geboten und in der Folge rutschte der Goldpreis binnen weniger Wochen bis in den Bereich bei 1.160 Dollar. Hier markierte Gold am Mittwoch das vorläufige Tief. Charttechnisch ist Gold jetzt deutlich angeschlagen. Allerdings, das sollten Anleger stets im Hinterkopf behalten, sowohl im Juli 2017 als auch im Dezember 2016 und Dezember 2017 drehte Gold jeweils praktisch aus dem Nichts heraus wieder nach oben.

Gut möglich, dass es hier eine ähnliche Entwicklung sehen. Eine technische Gegenbewegung ist mittlerweile mehr als überfällig. Kurzfristig sind technische Indikatoren wie der RSI deutlich überverkauft Die große Frage ist: Sehen wir von diesem Niveau aus die nächste große Rallye bei Gold? Ähnlich wie im Dezember 2016 oder auch im Dezember 2017? Oder wird es eher eine Art Bodenbildung wie wir sie 2015 gesehen haben? Damals konnte Gold zunächst eine Rallye in den Herbst hinein starten, ehe es noch einen Rücksetzer im Dezember gab, der sein Ende praktisch mit der ersten Zinserhöhung der Fed fand.

Allerdings: Auch damals machten viele Minenaktien, unter anderem auch Barrick Gold, ihr Tief bereits im Sommer und zogen an. Barrick scheint auch jetzt eine der Aktien zu sein, die von ihrer Korrektur bereits am weitesten fortgeschritten sind.

Kurzum: Es ist sicherlich zu früh, um eine abschließende Prognose zu stellen, ob wir jetzt eine große Rallye sehen, oder eine etwas komplexere Bodenbildung. Allerdings sieht unter technischen Aspekten zum Beispiel Barrick Gold durchaus vielversprechend aus. Anleger tun gut daran einen Fuß in die Tür zu stellen: Gerade das Beispiel 2015/2016 zeigt – fangen Gold und Minenaktien einmal an zu laufen, geben sie Anlegern keinen Gentlemans Entry mehr.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold: Autsch! Das tat weh

Nach dem Ausbruch über die Marke von 1.240 Dollar rechneten sicher viele Anleger gestern mit Anschlussgewinnen beim Goldpreis. Doch der starke Dollar machte allen Überlegungen einen Strich durch die Rechnung. Am Ende geriet Gold unter Druck. Das alleine wäre noch nicht alarmierend. Doch der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Geht's jetzt los?

Meilenstein – oder doch nicht? Der Goldpreis konnte am Freitag die Marke von 1.240 Dollar überwinden. Und das bedeutet natürlich gleichzeitig auch einen Wochenschluss über 1.240 Dollar. Ein bullishes Zeichen. Zwar liegt noch eine Menge Arbeit vor den Bullen. Doch der Anfang ist getan. Jetzt rückt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausbruch – oder doch nicht?

Der Goldpreis beißt sich aktuell an der Marke von 1.240 Dollar die Zähne aus. Danach würde als nächster wichtiger Widerstand die 200-Tage-Linie bei 1.256 Dollar warten. Jede Menge Arbeit also für die Bullen. Haben Sie überhaupt eine Chance, diesen Bereich aktuell zu überwinden, oder ist das … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt!?

Der Goldpreis kann sich zum Handelsauftakt in Nordamerika behaupten. Die Bullen greifen gerade den wichtigen Widerstand im Bereich bei 1.240 Dollar an. Kurz darüber, bei 1.256 Dollar, verläuft zudem die 200-Tage-Linie. Ein Ausbruch über diesen Bereich wäre ein erstes Signal der Bullen. Doch die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2019? Ein schlechtes Jahr!

Das laufende Jahr neigt sich dem Ende und die Analysten werfen bereits einen Blick auf das kommende Jahr. Bei der australischen Investmentbank Macquarie ist man alles andere als optimistisch, was die Goldpreisentwicklung im kommenden Jahr angeht. Die Experten sehen einen Goldpreis von unter 1.200 … mehr