Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Jetzt entscheidet es sich

Der Goldpreis kann zum Wochenauftakt wieder zulegen. Leichte Unterstützung kommt vom Währungspaar Dollar/Japanischer Yen. Trotz aller Bemühungen: Die japanische Währung gewinnt an Stärke. Und die Währungen werden in den kommenden Tagen im Mittelpunkt stehen. Am Donnerstag meldet sich die EZB zu Wort, nächste Woche dann die Fed.


Die Börsen rechnen damit, dass Mario Draghi seinen expansiven Geldkurs fortsetzen – ja, vielleicht sogar noch beschleunigen wird. Damit wird er versuchen, den Euro weiter zu schwächen, um die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen. Nach dem jüngsten Arbeitsmarktbericht ist die Entscheidung der Fed völlig offen. Zwar gehen die Marktteilnehmer nicht von einer Zinsanhebung im März aus, dennoch könnte die Fed Signale senden, die Zinsen weiter anheben zu wollen. Und das wiederum könnte den Dollar stärken.

 

Steigen die Zinsen?


Ein Signal, dass die Zinsen weiter steigen könnten, könnte auch den Goldpreis kurzfristig belasten. Andererseits: Wir haben hier an dieser Stelle schon öfter diskutiert, dass steigende Zinsen nicht zwangsläufig schlecht für Gold sind. Im Gegenteil: In den vergangenen Zinsanhebungszyklen haben Rohstoffe andere Asset-Klassen outperformt.


Die nächsten Tage werden sicherlich turbulent werden und es könnte zu Rückschlägen kommen. Dennoch: Das Umfeld bessert sich für Gold, die Charttechnik sieht vielversprechend aus und das Jahr 2016 hat das Potenzial als das Jahr mit der großen Trendwende bei Gold in die Geschichtsbücher einzugehen. Kurzfristig (auf Sicht der nächsten fünf bis sechs Tage) sollten Anleger keine spekulativen Positionen eingehen. Doch mittelfristig gilt: The trend is your friend. Und der Trend zeigt derzeit nach oben.


Wollen auch Sie vom Aufwärtstrend bei Gold und Silber profitieren? Dann testen Sie Goldfolio, den Börsendienst des AKTIONÄRs rund um das Thema Gold- und Silberminenaktien. Sie erhalten 13 Ausgaben für nur 49 Euro und erfahren, welche Aktien Sie kaufen, was uns die COT-Daten zu der weiteren Entwicklung von Gold und Silber sagen und sehen anhand der Watchlist, welches die aussichtsreichsten Gold- und Silberaktien sind. Dazu können Sie die Depots jederzeit transparent nachvollziehen. Mehr dazu unter www.goldfolio.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 1.500 Dollar – noch in diesem Jahr?

Sind Sie schon genervt von dem ewigen Sägezahnmarkt bei den Edelmetallen? Schon wieder scheint der Goldpreis beim Versuch, die 1.300 Dollar Marke zu überschreiten, gescheitert zu sein. Nur kurz lugte das Edelmetall über die Marke von 1.290 Dollar, um denn wieder in den Rückwärtsgang zu schalten. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ausverkauf bei Silberminen!

Der Goldpreis überzeugt derzeit. Die Marke von 1.270 Dollar konnte überwunden werden und Gold schickt sich an, das Doppeltop bei 1.300 Dollar in Angriff zu nehmen. „Ein Ausbruch beim ersten Versuch wäre eine positive Überraschung“, sagt Markus Bußler. Seiner Meinung nach dürfte sich Gold hart tun, … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die größte Rallye seit 2009?

Was für ein zähes Jahr für Goldanleger. Nach einem famosen Start folgte ein schier nicht enden wollender Seitwärtstrend – auch gerne als Sägezahnmarkt bezeichnet. Kaum glaubten Anleger, der Goldpreis könnte ausbrechen, legte er den Rückwärtsgang ein. Zweimal schon scheiterte der Goldpreis beim … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Abwärtstrend geknackt! Und nun?

Geschafft! Und das auch noch auf Basis des Wochenschlusskurses. Der Goldpreis konnte am Freitag seinen seit sechs Jahren anhaltenden Abwärtstrend knacken. Ein starkes Kaufsignal. Freilich: Noch muss ich beweisen, dass es sich nicht um eine Bullenfalle handelt. Doch die Chancen auf weitere … mehr