Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Jetzt entscheidet es sich

Der Goldpreis kann zum Wochenauftakt wieder zulegen. Leichte Unterstützung kommt vom Währungspaar Dollar/Japanischer Yen. Trotz aller Bemühungen: Die japanische Währung gewinnt an Stärke. Und die Währungen werden in den kommenden Tagen im Mittelpunkt stehen. Am Donnerstag meldet sich die EZB zu Wort, nächste Woche dann die Fed.


Die Börsen rechnen damit, dass Mario Draghi seinen expansiven Geldkurs fortsetzen – ja, vielleicht sogar noch beschleunigen wird. Damit wird er versuchen, den Euro weiter zu schwächen, um die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen. Nach dem jüngsten Arbeitsmarktbericht ist die Entscheidung der Fed völlig offen. Zwar gehen die Marktteilnehmer nicht von einer Zinsanhebung im März aus, dennoch könnte die Fed Signale senden, die Zinsen weiter anheben zu wollen. Und das wiederum könnte den Dollar stärken.

 

Steigen die Zinsen?


Ein Signal, dass die Zinsen weiter steigen könnten, könnte auch den Goldpreis kurzfristig belasten. Andererseits: Wir haben hier an dieser Stelle schon öfter diskutiert, dass steigende Zinsen nicht zwangsläufig schlecht für Gold sind. Im Gegenteil: In den vergangenen Zinsanhebungszyklen haben Rohstoffe andere Asset-Klassen outperformt.


Die nächsten Tage werden sicherlich turbulent werden und es könnte zu Rückschlägen kommen. Dennoch: Das Umfeld bessert sich für Gold, die Charttechnik sieht vielversprechend aus und das Jahr 2016 hat das Potenzial als das Jahr mit der großen Trendwende bei Gold in die Geschichtsbücher einzugehen. Kurzfristig (auf Sicht der nächsten fünf bis sechs Tage) sollten Anleger keine spekulativen Positionen eingehen. Doch mittelfristig gilt: The trend is your friend. Und der Trend zeigt derzeit nach oben.


Wollen auch Sie vom Aufwärtstrend bei Gold und Silber profitieren? Dann testen Sie Goldfolio, den Börsendienst des AKTIONÄRs rund um das Thema Gold- und Silberminenaktien. Sie erhalten 13 Ausgaben für nur 49 Euro und erfahren, welche Aktien Sie kaufen, was uns die COT-Daten zu der weiteren Entwicklung von Gold und Silber sagen und sehen anhand der Watchlist, welches die aussichtsreichsten Gold- und Silberaktien sind. Dazu können Sie die Depots jederzeit transparent nachvollziehen. Mehr dazu unter www.goldfolio.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Der Deckel knallt weg!

Was für eine Bewegung beim Goldpreis! Die Konsolidierung scheint beendet. Gold durchbricht nach einigen vergeblichen Anläufen die Marke von 1.240 Dollar und sendet damit ein deutliches Signal an den Markt: Kauf mich. Auch Silber kann nach oben ziehen, sollte aber, um das bullishe Bild perfekt zu … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr