Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Die Superreichen kaufen

Der Goldpreis befindet sich auf dem Abstellgleis. Immer tiefer. Jeden Tag. Die Anleger flüchten regelrecht aus dem Edelmetall. Alle Anleger? Offensichtlich nicht. Denn die Superreichen scheinen geradeihre Vorliebe für Gold entdeckt zu haben. Nach einem Bericht des Telegraph zufolge sind bei ihnen vor allem 12,5 Kilogramm Barren sehr beliebt.

Nach einem Artikel im Telegraph von Donnerstag vergangener Woche zufolge ist die Nachfrage nach 12,5 Kilogramm Barren im Jahresvergleich um 243 Prozent gestiegen. Der Autor bezieht sich dabei auf Aussagen von Rob Halliday-Stein, dem Gründer von BullionByPost. „Die Barren werden normalerweise in den Tresoren der Zentralbanken gelagert und sind die Gleichen, die auch im Film ,The Italian Job´ zu sehen sind“, wird David Cousins von ATS Bullion in London zitiert.

Wert: 300.000 Pfund
Wie man darauf kommt, dass es sich bei den Käufern um die Superreichen handelt? Ganz einfach: Jeder dieser Barren hat einen Wert von mehr als 300.000 Pfund oder umgerechnet 381.000 Euro. Und solche Beträge stecken im Normalfall nur wirklich reiche Menschen in den Kauf eines Barrens. Obwohl normalerweise solche Barren in Bankschließfächern gelagert werden, sollen einige Kunden auch auf die physische Lieferung des Edelmetalls bestanden haben.

Aber auch die 1-Kilogramm-Barren sind offensichtlich gefragt. Ein solcher Barren ist ungefähr 25.000 Pfund wert. Auch hier sollen sich die Verkäufe im vergangenen Quartal verdoppelt haben. Freilich: Gerade in Großbritannien dürfte die Furcht vor dem Ausgang der Unabhängigkeitswahl Schottlands eine Sondernachfrage nach Gold nach sich gezogen haben.

Die Zahlen sind ein Hinweis darauf, dass nicht alle Investoren dem Gold den Rücken kehren. Zudem gehen auch einige Analysten davon aus, dass der jüngste Kursrutsch das Kaufinteresse in den Schwellenländern wieder angekurbelt haben dürfte. Die physische Goldnachfrage sollte also nach wie vor intakt sein. Außerdem sollten die Rekordabflüsse aus ETFs aus dem vergangenen Jahr der Geschichte angehören.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die einzige Frage, die zählt!

Der Goldpreis hat am Freitag deutlich korrigiert, macht sich aber im heutigen Handel auf, seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der Marke von 1.180 Dollar, einer ehemals wichtigen Unterstützung. Für Anleger stellt sich eigentlich nur eine Frage, die wirklich … mehr