Gold
- DER AKTIONÄR

Gold: Die letzte Bastion

Das Dreieck wurde nach unten aufgelöst, der Goldpreis befindet sich auf Talfahrt. Jetzt rücken die Unterstützungen im Bereich von 1.250 Dollar in den Blickpunkt. Sollte auch diese Marke gerissen werden, dann dürfte es zu einem harten Kampf zwischen Bullen und Bären bei der Marke von 1.180 Dollar kommen.


Als „letzte Bastion der Bullen“ bezeichnet Markus Bußler in einem Interview beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF die Marke von 1.180 Dollar. Dennoch: Noch ist es zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen. Immerhin besteht noch die Chance auf einen Dreifachboden in diesem Bereich. Zudem sprechen nach wie vor gute Gründe dafür, sein physisches Gold nicht zu verkaufen.


Barrick Gold: Die Stimmung dreht allmählich

Ähnlich wie der Goldchart sieht auch der Chart des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold auch. Ist die Aktie auf diesem deutlich reduzierten Niveau ein Kauf? Zumindest bei den US-Großbanken setzt allmählich ein Sinneswandel ein. Auch wenn viele noch einen weiter fallenden Goldpreis sehen, empfehlen sie die Aktie zum Kauf. Dennoch: Euphorie kommt dabei nicht auf.

Die Aktie des Goldexplorationsunternehmens Papillon Resources ist nach wie vor in Australien vom Handel ausgesetzt. Die Gerüchteküche brodelt. Und die Medien in Down Under sind sich einig: Es steht eine Übernahme ins Haus. Bislang wurden Anglo Gold Ashanti und Randgold als potenzielle Käufer gehandelt. Doch plötzlich taucht noch ein anderer Name auf. Und der dürfte den meisten Lesern ein Begriff sein: B2Gold.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold fällt - und das ist gut so

Keine Sorge, ich bin mit Blick auf die Überschrift auf keinen Fall in das Lager der Goldbären gewechselt. Doch nach mittlerweile zwei Monaten, in denen sich der Goldpreis praktisch überhaupt nicht bewegt hat, ist es an der Zeit, dass diese schier endlose Seitwärtsphase endlich aufgelöst wird. Und … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Die Streckfolter geht weiter

Die Bullen haben nur kurz Oberwasser gehabt. Bis zur wichtigen Marke von 1.295 Dollar lief der Goldpreis - nur um dann gleich wieder eingebremst zu werden. „Inzwischen richten sich die Blicke wieder nach unten auf die Marke von 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. „Vor allem Silber bereitet Sorgen.“ mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Achten Sie auf diese Marken

Gold sendet ein leichtes Lebenszeichen und arbeitet sich im wahrsten Sinne des Wortes nach oben. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der wichtigen Marke von 1.295 Dollar. Hier war in den vergangenen Tagen und Wochen Endstation gewesen. Die Frage ist: gelingt dieses Mal der Ausbruch? mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold wird nie wieder steigen!

Aus und vorbei: Gold wird nie wieder steigen. Und eines ist sicher: Aktien werden ewig steigen und nie wieder zurückkommen. Diese beiden Grundsätze scheinen derzeit in Stein gemeißelt zu sein und sich mehr und mehr unter den Anlegern breit zu machen. Doch Märkte verlaufen in Zyklen. Die immer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Uran + Lithium = Viel Fantasie?

Der Goldpreis tritt weiter auf der Stelle. Das Edelmetall scheint bei 1.280 Dollar sein Niveau gefunden zu haben. „Damit bleibt alles beim Alten. Wichtig ist die Unterstützung bei 1.260 Dollar“, sagt Markus Bußler. Auch beim Silberpreis hat sich in der vergangenen Woche vergleichsweise wenig getan. … mehr