Gold
- DER AKTIONÄR

Gold: Die letzte Bastion

Das Dreieck wurde nach unten aufgelöst, der Goldpreis befindet sich auf Talfahrt. Jetzt rücken die Unterstützungen im Bereich von 1.250 Dollar in den Blickpunkt. Sollte auch diese Marke gerissen werden, dann dürfte es zu einem harten Kampf zwischen Bullen und Bären bei der Marke von 1.180 Dollar kommen.


Als „letzte Bastion der Bullen“ bezeichnet Markus Bußler in einem Interview beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF die Marke von 1.180 Dollar. Dennoch: Noch ist es zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen. Immerhin besteht noch die Chance auf einen Dreifachboden in diesem Bereich. Zudem sprechen nach wie vor gute Gründe dafür, sein physisches Gold nicht zu verkaufen.


Barrick Gold: Die Stimmung dreht allmählich

Ähnlich wie der Goldchart sieht auch der Chart des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold auch. Ist die Aktie auf diesem deutlich reduzierten Niveau ein Kauf? Zumindest bei den US-Großbanken setzt allmählich ein Sinneswandel ein. Auch wenn viele noch einen weiter fallenden Goldpreis sehen, empfehlen sie die Aktie zum Kauf. Dennoch: Euphorie kommt dabei nicht auf.

Die Aktie des Goldexplorationsunternehmens Papillon Resources ist nach wie vor in Australien vom Handel ausgesetzt. Die Gerüchteküche brodelt. Und die Medien in Down Under sind sich einig: Es steht eine Übernahme ins Haus. Bislang wurden Anglo Gold Ashanti und Randgold als potenzielle Käufer gehandelt. Doch plötzlich taucht noch ein anderer Name auf. Und der dürfte den meisten Lesern ein Begriff sein: B2Gold.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Chaos-Tage oder Kaufchance?

Bleiben die Briten oder gehen sie? Diese Frage hat den Goldmarkt derzeit fest im Griff. Heute stimmen die Briten über den Brexit ab. Ein Ergebnis wird es wohl erst am frühen Morgen unserer Zeit geben. Doch blickt man auf den Markt, dann gehen wohl viele Teilnehmer davon aus, dass der Brexit … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Kommt eine riesige Kaufchance?

Der Goldpreis ist derzeit im Bann des Brexits. Da die meisten Marktteilnehmer mittlerweile von einem Verbleib der Briten in der EU ausgehen, ist das Edelmetall als sicherer Hafen derzeit wenig gefragt. Entsprechend fällt die Notierung seit drei Tagen. „Es gibt aber Hoffnung für Goldanleger“, sagt … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Wochenauftakt vermasselt

Der Goldpreis startet schwächer in die Woche. Nachdem das Edelmetall am Freitag noch eine Rallye auf das Parkett gelegt hat, geht es heute deutlich bergab. Die Marke von 1.300 Dollar konnte erneut nicht überschritten werden. Neue Umfragen in Großbritannien, die einen Verbleib der Briten in der EU … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Verrückte Welt!

Der Goldpreis spielt verrückt. Diesen Eindruck hatte man zumindest am gestrigen Donnerstag. Nachdem das Edelmetall zunächst ein neues 52-Wochen-Hoch markierte und auch den Widerstand in Form des Hochs aus dem Jahr 2015 aus dem Weg räumte, sprangen eigentlich alle Ampeln auf Grün. Doch am Abend … mehr