Barrick Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Deshalb läuten Barrick Gold, Goldcorp und Co die Wende ein

Goldminenaktien senden ein Lebenszeichen: Der Goldminenindex HUI war am Freitag in den USA mit einem Plus von knapp 3,5 Prozent Tagesgewinner bei den Indizes. Freilich: Das ist noch kein Grund zu feiern. Zu groß sind die Verluste der vergangenen eineinhalb Jahre. Doch ein Blick auf den Goldchart und den HUI macht Hoffnung für die Goldminen.

Ein Blick auf den Vergleichschart zwischen dem Goldpreis und dem HUI zeigt: Die Goldminen folgten dem Goldpreis nur bis Anfang 2011. Dann machten sich bei den Aktien bereits Ermüdungserscheinungen breit. Während der Goldpreis weiter stieg, kletterten die Minen-Aktien nur noch halbherzig mit. Anfang 2012 verloren denn die Minenaktien deutlich mehr als der Goldpreis. Während der Goldpreis in etwa auf dem Niveau von Anfang 2010 liegt, notieren die Minenaktien mittlerweile 50 Prozent im Minus.

Kosten explodieren

Natürlich gibt es für diese Entwicklung auch fundamentale Gründe: Die Kosten der Minengesellschaften bei der Goldproduktion sind weiter gestiegen. Damit ist auch die Marge beim jüngsten Kursrutsch bei Gold zusammengeschmolzen. Nicht umsonst reagieren die meisten Unternehmen mittlerweile mit drastischen Sparprogrammen.

 

Dennoch: Stabilisiert sich der Goldpreis, dann haben die Minenaktien enormes Aufholpotenzial. Und ähnlich wie 2011/12, als die Minenaktien bereits den Goldpreisrutsch vorweg genommen haben, dürften es diesmal die Minenaktien sein, die eine Aufholjagd starten, bevor der Goldpreis wieder nach oben dreht. Aus diesem Grund sollten sich Anleger, die auf eine Erholung bei Gold spekulieren auch die eine oder andere Minenaktie ins Depot legen. Erste Wahl ist dabei das Papier von Barrick Gold. Aber auch in der zweiten Reihe gibt es Bewegung. Der GDX-Junior Index ist am Freitag ebenfalls nach oben geschnellt: Dabei stachen besonders die Umsätze ins Auge: Der Freitag war hier der umsatzstärkste Tag seit sechs Monaten. Auch hier treffen Kauforders auf einen mittlerweile ausgetrockneten Markt. Wie gesagt: Es ist noch zu früh, um zu jubeln. Doch als spekulative Depotbeimischung taugt die eine oder andere stark verprügelte Minenaktie allemal.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Was macht Konkurrent Goldcorp?

In der vergangenen Woche haben vor allem die Zahlen des Goldproduzenten Goldcorp die Goldbranche in die Tiefe gerissen. Der Konzern meldete misserable Zahlen, der operative Cashflow war negativ. Und die Probleme bei den einzelnen Projekten noch immer nicht gelöst. Gestern gab der Konzern dann einen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Wichtiges Chart-Update

Die Aktie von Barrick Gold kam gestern deutlicher unter Druck. Zum einen rissen die misserablen Zahlen von Goldcorp die Aktie in die Tiefe. Zum anderen meldete Barrick Gold selbst gemischte Zahlen. Aus charttechnischer Sicht ist die Konsolidierung aber – wie gestern geschrieben – überfällig. Auf … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Hier sind die Fakten

Die Euphorie um die Fusion mit Randgold hat die Barrick-Aktie in den vergangenen Tagen und Wochen nach oben befördert. Jetzt rücken mehr und mehr die Fakten in den Mittelpunkt. Gestern nach Börsenschluss meldete der weltgrößte Goldproduzent Zahlen. Und die fielen gemischt aus. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Wer ruft jetzt noch nach der Insolvenz?

Es ist gerade einmal rund drei Jahr her, da hatten die Bären bei Barrick Gold Oberwasser. Die ersten Rufe wurden laut, wonach Barrick unter der immensen Schuldenlast Pleite gehen würde. Doch drei Jahre später stellen sich diese ganzen Negativszenarien als Schreckgespenster heraus. Barrick ist eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Barrick Gold on fire

Die Woche stand beim Goldpreis im Zeichen der Konsolidierung. Nach dem Anstieg über den ersten Widerstand bei 1.220 Dollar ging es bislang seitwärts. Doch das sollte nur die Ruhe vor dem Sturm sein. Einige Minen signalisieren bereits einen Boden. Bei anderen steht noch einiges an Arbeit bevor. mehr