Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: Auf diese Marke kommt es an

Der Goldpreis wühlt sich weiter nach oben. Selbst Störfeuer steckt das Edelmetall ohne größere Probleme weg. Dennoch: Bislang liegt noch kein Befreiungsschlag vor. Spannend dürfte es aber an der Marke von 1.140 Dollar werden. Hier verlaufen gleich mehrere Widerstände. Und die könnten für einen Rücksetzer sorgen.


Zum einen verläuft in diesem Bereich die 200-Tage-Linie, die dem Goldpreis zunächst Schwierigkeiten bereiten dürfte. Zum anderen – und das ist der vermutlich noch wichtigere Widerstand – verläuft an dieser Stelle die obere Abwärtstrendlinie. Im Bereich von 1.150 Dollar verläuft zudem noch ein nicht ganz unwichtiger horizontaler Widerstand. Damit könnte den Goldanlegern in den kommenden Tagen ein harter Kampf bevorstehen.

 


Sieht man sich den Chart etwas längerfristig an, dann sieht man, dass es zwei Möglichkeiten gibt: Entweder gelingt dem Goldpreis der Ausbruch. Dann würde sich kurzfristig Potenzial bis in den Bereich von 1.180 Dollar eröffnen. Oder aber es gibt im Bereich von 1.140 bis 1.150 Dollar einen erneuten Rücksetzer. Dieser eröffnet dann Abwärtspotenzial bis in den Bereich von 1.030 Dollar. Allerdings dürfte die anschließende Bewegung den Goldpreis über den Abwärtstrend hieven und damit das Ende des Bärenmarktes markieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Beginn von etwas Großem?

Der Goldpreis kann auch zum Wochenauftakt wieder zulegen. Wichtig: Die Bullen konnten die Marke von 1.220 Dollar verteidigen. Und damit steigen die Chancen, dass die Bewegung bis in den Bereich von 1.240 Dollar führt. Dort allerdings dürften die Bären noch einmal alles in die Waagschale werfen, um … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Startschuss oder Fehlzündung?

Der Goldpreis zieht deutlich an. Das Edelmetall konnte am Donnerstag die Marke von 1.200 Dollar überwinden. Doch damit ist der Kampf noch nicht gewonnen. „Auch wenn es einige Indizien gibt, dass das mehr als eine Eintagsfliege gewesen ist, müssen sich die Bullen jetzt beweisen“, sagt Markus Bußler. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold + Goldminen: Schnelles Chartupdate

Gold und Goldminen hatten gestern den stärksten Tag seit langem. Der Goldpreis kletterte dabei über die Marke von 1.220 Dollar, der Goldminen-ETF GDX notierte knapp unter der Marke von 20 Dollar. Interessant auch: Die Umsätze im GDX waren die höchsten, die man in den vergangenen Monaten gesehen hat. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt jetzt die Monster-Rallye?

Die Standardaktien knicken ein, der Dow verliert über 800 Punkte, der Nasdaq bricht vier Prozent ein und der DAX rutscht bis in den Bereich 11.500 Punkten. Und nahezu jeder hat eine Flucht der Anleger in den sicheren Hafen Gold erwartet. Doch die blieb aus. Der Goldpreis kann nur marginal zulegen. … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Gold: Schwach, schrecklich, grausam, aber …

Der Goldpreis geriet gestern deutlich unter Druck. Zwischenzeitlich handelte es sich sogar um den schwächsten Tag seit August. Doch am Ende kamen leichte Käufe in den Markt, die – wenig überraschend – mit einer Stabilisierung der chinesischen Währung zum US-Dollar einhergingen. Und es gibt noch … mehr