Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold: 1.500 Dollar noch in diesem Jahr?

Der Goldpreis nimmt wieder Fahrt auf und hat den Schlüsselwinderstand bei 1.330 Dollar aus dem Weg geräumt. Gestern hat das Edelmetall zwar leicht konsolidiert. Nach einer viertägigen Aufwärtsbewegung war das aber auch nicht verwunderlich. Derzeit deutet vieles auf einen goldenen Herbst bei den Edelmetallen hin.

Für die Goldbullen liegt die nächste wichtige Marke bei 1.375 Dollar. Das Jahreshoch dürfte sich noch als Widerstand auf dem Weg nach oben entpuppen. Sollte diese Marke aber überwunden werden, dürfte es relativ schnell in Richtung 1.400 und im weiteren Verlauf 1.500 Dollar gehen. Dort wartet aber ein massiver Widerstandsbereich, der zu einem deutlichen Rücksetzer führen dürfte. Das Chartbild würde sich erst wieder eintrüben, wenn die 1.330 Dollar wieder nach unten druchstoßen werden. Dann müssten Anleger erneut mit einem Rücksetzer bis in den Bereich von 1.307 Dollar rechnen.

Rob McEwen sagt: 2.000 Dollar Ende des Jahres

Sollte das Jahreshoch überwunden werden, könnte Gold noch einmal Fahrt aufnehmen. All die Anleger, die bislang davon ausgegangen sind, dass es sich nur um eine Bärenmarktrallye handelt, dürfte dann ihre These über Bord werfen (müssen). Das könnte dazu führen, dass noch mehr Geld in den Goldmarkt strömt und sich der Aufwärtstrend beschleunigt. In diesem Fall wäre es sogar möglich, dass Gold noch in diesem Jahr Richtung 1.500 Dollar steigt –  Goldcorp-Gründer Rob McEwen sieht sogar 2.000 Dollar.

Alles sieht danach aus, als ob sich Gold für die zweite Welle in diesem noch jungen Bullenmarkt vorbereitet. Goldfolio hat das zum Anlass genommen, um ein neues Depot speziell für Neueinsteiger aufzulegen. Im ersten Halbjahr konnte mit Werten wie Guyana Goldfields (+140 Prozent), Klondex (+118%), Semafo (+108%), Detour Gold (+ 112%) gleich mehrfach die magische 100-Prozent-Marke geknackt werden. Dieser Erfolg soll auch mit dem neuen Depot wiederholt werden, das am 22. September startet. Sie haben die Chance, von Anfang an dabei zu sein. Testen Sie Goldfolio und sichern Sie sich 13 Ausgaben für nur 49 Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.goldfolio.de

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Es wird Zeit für die Bullen

Der Goldpreis hat in den vergangenen Tagen und Wochen deutlich korrigiert. Allerdings ist das nach einer 10,5-prozentigen Rallye auch nicht ungewöhnlich. Nachdem die Bullen bislang wenig entgegenzusetzen hatte, wird es nach Ansicht von Markus Bußler langsam Zeit. Bei 1.300/1.307 Dollar sollte ein … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Barrick Gold: Ein weiterer Rückschlag

Es ist schon ein paar Monate her, da war Pascua-Lama in aller Munde. Zumindest in der Goldbranche. Das riesige Projekt im chilenisch-argentinischen Grenzgebiet sollte Barricks Zukunft sein – und wurde zu einem Milliardengrab. Auch wenn es ruhig geworden ist: Das Projekt beschäftigt Barrick noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Ausverkauf, Panik, Jammern – und Gold

Jeder hat es mitbekommen: Der Dow Jones ist eingebrochen, der DAX folgt ihm brav und auch in Asien herrscht Verzweiflung. Und medial klingt das auch dramatisch. „Der größte Punkte-Verlust der Geschichte.“ Stimmt – ist aber natürlich nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich hat der Dow vom Top rund 8,5 … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Gold konsolidiert, aber ...

Gold und Silber konsolidieren gerade ihren Anstieg seit Mitte Dezember. Das Plus beim Goldpreis summierte sich binnen fünf Wochen immerhin auf 10,5 Prozent. Die Konsolidierung war also überfällig. Grund zur Panik besteht nicht. „Bislang halten alle wichtigen Unterstützungen“, sagt Markus Bußler. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Letzte Chance für die Bären?

Der Goldpreis hat in der vergangenen Woche genau an der Marke von 1.366 Dollar gedreht. Und das entspricht genau dem Hoch aus dem Sommer 2016. Die Bären wittern ihre Chance und sind kurzfristig am Drücker. Trotz der zuletzt leicht schlechteren COT-Daten ist die Short-Seite bei Gold aktuell … mehr