Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Gold + Silber: Der Crash auf Raten?

Die Aktienmärkte erholen sich, dafür geraten die Edelmetallpreise erneut unter Druck. Sowohl Gold als auch Silber mussten in den vergangenen Tagen Verluste hinnehmen. Vor allem Silber stand unter Druck. Die höhere industrielle Nutzung hat Silber in den Abwärtssog der Industriemetalle gezogen. Es wird allmählich kritisch.


Der Silberpreis hat gestern ein neues zyklisches Tief ausgebildet. Damit hat sich das Chartbild deutlich eingetrübt. Noch besteht die Chance, dass es sich dabei um eine Bärenfalle handelt. Dazu müsste der Silberpreis aber zügig die Marke von 14,15 Dollar zurückerobern. Ansonsten gibt es zwar bei 13,80 Dollar eine erste Unterstützung. Doch sollte diese fallen, könnte es tatsächlich bis in den Bereich von 11,80 Dollar gehen. Dort liegen Unterstützungen aus dem Jahr 2008.


Beim Goldpreis sieht es nicht ganz so düster aus. Dennoch: Auch Gold stand die vergangenen Tage unter Druck. Bei Gold kommt es in den nächsten Tagen darauf an, dass die Bullen die Marke von 1.100 Dollar verteidigen können. Ansonsten droht ein neuer Rutsch Richtung 1.050 Dollar. Sollte diese Marke nicht halten, sind dreistellige Kurse bei Gold im Bereich des Möglichen. Noch ist es nicht soweit. Noch handelt es sich gerade bei Gold um eine normale Korrektur. Doch insbesondere die schwache Kursentwicklung von Silber mahnt zur Vorsicht. Achten Sie deshalb in den kommenden Stunden und Tagen vor allem auf den Silberpreis und den Bereich von 14,15 Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Vive la France

Der Goldpreis steht heute im frühen Handel unter Druck. Der Grund: Die Frankreichwahl hat zwar noch keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Doch offensichtlich ist der von vielen befürchtete Links- oder Rechtsrutsch ausgeblieben. Und damit fließt das Geld aus dem sicheren Hafen Gold wieder in die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein fader Beigeschmack

Der Goldpreis pendelt rund um die Marke von 1.280 Dollar – doch der langfristige Abwärtstrend konnte bislang nicht geknackt werden. Auch Silber fehlen derzeit die Impulse. Reichlich bewegung gibt es jedoch bei den Minenaktien. Markus Bußler erklärt, was das alles mit dem GDXJ auf sich hat. mehr