Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Goldman Sachs sieht kaum noch Potenzial

Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben im Rahmen ihrer jüngsten Studie zu den Anteilscheinen des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom ihr Anlagevotum bestätigt. Demnach lautet die Einstufung unverändert „Neutral“. Allerdings wurde das Kursziel für die Aktie deutlich verringert.

So sieht Analyst Geydar Mamedov den fairen Wert der Papiere des russischen Energieriesen nur noch bei 4,40 Dollar (umgerechnet knapp 3,90 Euro), was gerade einmal rund sieben Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Zuvor lag sein Kursziel noch bei 5,20 Dollar. Hingegen ist die UBS gestimmt wesentlich zuversichtlicher gestimmt.

Enorm günstig, aber hochriskant
Die Papiere von Gazprom sind unverändert nur für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet, die auf eine Erholung der mit einem 2015er-KGV von 3 und einem KBV von 0,3 enorm günstig bewerteten Titel spekulieren wollen. Konservative Anleger sollten vor allem wegen der Abhängigkeit der Aktie von der politischen Entwicklung an der Seitenlinie verharren.

 


Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern!

Jetzt aber!

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783941493261
Seiten: 336
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten hier

Phil Town ist wieder da! Nach dem Erfolg seines Bestsellers "Regel Nummer 1" widmet er sich jetzt den Börsen im Zeichen der Finanzkrise, frei nach dem Motto "Jetzt aber!"

Sein Tipp: Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern! Die Börse hält zu jeder Zeit viele Chancen für clevere Anleger bereit, man muss sie nur erkennen. Genau dabei will Town seinen Lesern helfen. Er zeigt ihnen, wie sie die Gunst der Stunde nutzen, unterbewertete Aktien finden und ein Ver-mögen verdienen können. Unterstützt vom Wissen des ehemaligen Elitesoldaten und heutigen Multimil-lionärs können Privatanleger auf Schnäppchenjagd gehen. Town verrät seinen Lesern, wie man unterbe-wertete Aktien findet und mit ihnen bis zu 30 Prozent Jahresrendite einfahren kann. Und das ganz unab-hängig davon, was am Markt passiert.

Lernen auch Sie von Phil Town, wie man erfolgreich an der Börse investiert!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Analysten so bullish wie lange nicht mehr

Bei Gazprom hat sich nachrichtentechnisch in den vergangene Wochen eher wenig getan. Was sich in den letzten Monaten aber mittlerweile wirklich deutlich verbessert hat, ist die Einschätzung derer Lage durch die Analysten. Denn diese sind aktuell so positiv für die Gazprom-Titel gestimmt wie seit … mehr
| Thorsten Küfner | 2 Kommentare

Gazprom: Nicht schon wieder…

Das Drama geht weiter: Der ehemalige Geschäftspartner Gazproms, der ukrainische Energieversorger Naftogaz, hat am Freitag erneut eine Klage beim Stockholmer Schiedsgericht eingereicht. Demnach fordert Naftogaz von Gazprom nun 11,6 Milliarden Dollar und höhere Durchleitungsgebühren für russisches … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Der Dividenden-Countdown läuft …

Der Kursverlauf der Gazprom-Aktie gab in den vergangenen Jahren eher selten Anlass zur Freude bei den Anteilseignern des weltgrößten Erdgasproduzenten. Aber zumindest die anhaltend hohen Dividendenausschüttungen konnten die Laune regelmäßig etwas aufhellen. Nun steht bald der nächste Stichtag an. mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

Gazprom: Das kommt wirklich überraschend

Die geplante Gaspipeline Nord Stream 2, durch die Gazproms Marktmacht in Deutschland und anderen Ländern Europas weiter steigen könnte, ist den USA ein Dorn im Auge. Schließlich wollen die Amerikaner selbst eine wichtigere Rolle auf dem europäischen Gasmarkt spielen. Die heutige Meldung überrascht … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Kursziel wird deutlich erhöht

Der Kursverlauf der Gazprom-Aktie dürfte den Anteilseignern in den vergangenen Wochen eher wenig Freude bereitet haben. Geht es allerdings nach Ansicht der Experten des Analysehauses Wood & Company, so verfügen die Papiere des weltgrößten Erdgasproduzenten noch über reichlich Luft nach oben. mehr