Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Goldman Sachs sieht kaum noch Potenzial

Die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben im Rahmen ihrer jüngsten Studie zu den Anteilscheinen des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom ihr Anlagevotum bestätigt. Demnach lautet die Einstufung unverändert „Neutral“. Allerdings wurde das Kursziel für die Aktie deutlich verringert.

So sieht Analyst Geydar Mamedov den fairen Wert der Papiere des russischen Energieriesen nur noch bei 4,40 Dollar (umgerechnet knapp 3,90 Euro), was gerade einmal rund sieben Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Zuvor lag sein Kursziel noch bei 5,20 Dollar. Hingegen ist die UBS gestimmt wesentlich zuversichtlicher gestimmt.

Enorm günstig, aber hochriskant
Die Papiere von Gazprom sind unverändert nur für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet, die auf eine Erholung der mit einem 2015er-KGV von 3 und einem KBV von 0,3 enorm günstig bewerteten Titel spekulieren wollen. Konservative Anleger sollten vor allem wegen der Abhängigkeit der Aktie von der politischen Entwicklung an der Seitenlinie verharren.

 


Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern!

Jetzt aber!

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783941493261
Seiten: 336
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten hier

Phil Town ist wieder da! Nach dem Erfolg seines Bestsellers "Regel Nummer 1" widmet er sich jetzt den Börsen im Zeichen der Finanzkrise, frei nach dem Motto "Jetzt aber!"

Sein Tipp: Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern! Die Börse hält zu jeder Zeit viele Chancen für clevere Anleger bereit, man muss sie nur erkennen. Genau dabei will Town seinen Lesern helfen. Er zeigt ihnen, wie sie die Gunst der Stunde nutzen, unterbewertete Aktien finden und ein Ver-mögen verdienen können. Unterstützt vom Wissen des ehemaligen Elitesoldaten und heutigen Multimil-lionärs können Privatanleger auf Schnäppchenjagd gehen. Town verrät seinen Lesern, wie man unterbe-wertete Aktien findet und mit ihnen bis zu 30 Prozent Jahresrendite einfahren kann. Und das ganz unab-hängig davon, was am Markt passiert.

Lernen auch Sie von Phil Town, wie man erfolgreich an der Börse investiert!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Deshalb steigt der Aktienkurs

Die fehlenden Vorgaben aus den USA, wo die Börsen gestern wegen des Presidents Day geschlossen hatten, und die leicht rückläufigen Ölpreise würden eher kaum für ein deutliches Kursplus für einen Energietitel sprechen. Die Gazprom-Aktie legt dennoch mehr als drei Prozent zu. Und viele Anleger fragen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Analysten werden immer bullisher

Es läuft aktuell gut für Gazprom: Das Marktumfeld hellt sich dank robuster Ölpreise auf, bei der Expansion kommt der russische Erdgasriese weiter voran und nun erhält die Aktie auch noch zusätzlichen Rückenwind von Seiten der Analysten. Diese sind aktuell so positiv gestimmt wie seit 2015 nicht … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Die Marktmacht wächst und wächst

Der weltgrößte Erdgasproduzent und Inhaber der weltgrößten Reserven hat im abgelaufenen Jahr seinen Marktanteil in Europa auf 34,7 Prozent gesteigert. Expertenschätzungen zufolge wird Gazproms Anteil in den kommenden Jahren noch weiter wachsen – und dies auch in anderen Teilen der Welt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Kaufen, Halten oder Verkaufen?

Es ist ohne Zweifel eine sehr spannende Börsenphase. Anleger suchen nach den beiden heftigen Kursabstürzen in der vergangenen Handelswoche nun verstärkt Rat bei Experten. DER AKTIONÄR zeigt deshalb auf, was die Analysten derzeit bei der Aktie des russischen Erdgasriesen Gazprom empfehlen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das wird nun wichtig

Nach der Rallye der letzten Wochen befindet sich die Aktie von Gazprom nun in einer Korrekturphase. Die beiden Flash-Crashs an den Märkten und der ausgehend von seinen Mehrjahreshochs gesunkene Ölpreis bescheren dem Kurs Gegenwind. Jetzt wird es spannend, ob die wichtige charttechnische … mehr