Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Fokus auf Asien

Der Chef des weltgrößten Gasproduzenten, Alexej Miller, zeigte sich im Rahmen einer Investorenkonferenz in Sotschi trotz der Spannungen zwischen Russland und dem Westen sehr zuversichtlich. Er betonte, dass der asiatische Markt für Gazprom rasch an Bedeutung gewinnen werde. „Ich kann mit Sicherheit sagen, dass wir mit unseren Partnern und Freunden im Osten in den kommenden zehn Jahren unsere Entwicklung als strategische Partner auf dem globalen Energiemarkt erleben werden“, erklärte Miller und fügte hinzu: „Unsere verehrten chinesischen Partner haben innerhalb eines Tages den gleichen Stand erreicht wie unser größter Gaskonsument Deutschland, indem sie nun jährlich 40 Milliarden Kubikmeter Gas abnehmen werden.“

Für mutige Anleger weiter ein Kauf

Die Erschließung des asiatischen Marktes dürfte für Gazprom zwar teuer werden (alleine der Pipelinebau nach China soll mehr als 50 Milliarden Dollar verschlingen), ist aber aus strategischer Sicht absolut sinnvoll. Die mit einem KGV von 3 und einem KBV von 0,3 enorm günstig bewertete Aktie bleibt für mutige Anleger nach wie vor ein Kauf (Stopp: 4,70 Euro). Konservative Anleger sollten hingegen angesichts der politischen Risiken weiterhin an der Seitenlinie verharren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Deshalb geht es bergab

Die Aktie des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom ist über einige Wochen hinweg kräftig gestiegen. Ausgehend vom Mitte August markierten Tief verteuerten sich die Anteilscheine in zwei Monaten um 29 Prozent. Aktuell korrigiert das Papier allerdings wieder deutlich, was vor allem an einer … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Die Tochter macht jetzt Dampf

Bei Gazprom läuft es derzeit rund, was sich auch an der Kursentwicklung der Aktie in den vergangenen Handelswochen unschwer erkennen lässt. Nun könnte das Papier zusätzlichen Rückenwind bekommen. Bei der ölproduzierenden Tochter Gazpromneft könnten bald die Hähne weiter aufgedreht werden. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Diese Marken werden jetzt wichtig

Die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom zählten bereits vor der scharfen Korrektur der vergangenen Handelswoche zu den stärksten Aktien am Markt und konnten nun auch relativ rasch wieder einen großen Teil der Verluste zurückerobern. Auf diese charttechnischen Marken kommt es nun … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Hervorragende Aussichten

Es klingt in einer Woche wie dieser womöglich etwas komisch, wenn bei der Gazprom-Aktie, die vom Hoch in nur zwei Tagen satte zehn Prozent eingebüßt hat, von „hervorragenden Aussichten“ die Rede ist. Doch der Blick auf die zukünftige Umsatz- und Gewinnentwicklung des Erdgasriesen lässt kein anderes … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom nach dem Kursrutsch: Was ist jetzt zu tun?

Der gestrige Tag hatte es wirklich in sich: Weltweit ging es mit den Kursen nahezu sämtlicher Aktien steil nach unten – egal ob Small Cap oder Blue Chip. Auch die Anteilscheine des zuvor stark gelaufenen Erdgasgiganten Gazprom sind heftig unter Beschuss geraten. Viele Anleger fragen sich nun, was … mehr