Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Es ist (fast) geschafft

Im Zuge der nach wie vor freundlichen Entwicklung der Ölpreise (mehr dazu lesen Sie hier) befindet sich Gazprom unverändert im Erholungsmodus. Nun ist dem Kurs auch der Sprung über einen wichtigen Widerstand gelungen. Hält sich die Aktie weiter über dieser Hürde, wäre der Weg nach oben vorerst frei.

Nach dem gestrigen Überwinden der Marke von 4,50 Dollar dürften die Gazprom-Papiere nun die nächsten Widerstände bei 4,68 und 4,82 Dollar in Angriff nehmen. Werden auch diese Hürden genommen, hätte der Titel in den kommenden Monaten abgesehen von einigen schwächeren Widerständen sogar Luft bis zum Jahreshoch bei 5,31 Dollar.

Rein fundamental betrachtet wären deutlich höhere Kurse auch vollkommen gerechtfertigt. Zur Erinnerung: Aktuell werden die Anteile des (mit Abstand) weltgrößten Erdgasproduzenten und des Inhabers der (mit Abstand) weltgrößten Gasreserven lediglich bei einem 2018er-KGV von 4 und einem KBV von 0,3 bewertet. Ein gewisser Abschlag im Vergleich zu westlichen Energieriesen wie etwa Shell (2018er-KGV von 15; KBV von 1,3) ist aufgrund der politischen Unsicherheiten sowie der Tatsache, dass bei Gazprom nicht immer nach dem Geschmack der Investoren gehandelt wird, zwar verständlich. Die Höhe des Abschlags im Vergleich zur Peer-Group erscheint aber dennoch etwas übertrieben.

Für mutige Anleger weiter attraktiv

Mutige Anleger können auf eine Fortsetzung der Erholung setzen. Der Stoppkurs sollte bei 2,90 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: 20,5 Milliarden Dollar Gewinn erwartet

Klar sprechen einige Fakten eher gegen die Gazprom-Papiere: So gibt es viele Aktien, die über weitaus geringere politische Abhängigkeit verfügen. Und es gibt viele Aktien, die weit weniger volatil sind als die Anteile des Erdgasriesen. Allerdings gibt es weltweit nur ganz wenige Firmen, die derart … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Es wird bedrohlich

Bei der Aktie von Gazprom wird es aus charttechnischer Sicht bald sehr spannend werden. Denn es bahnt sich die Entscheidung an, ob es dem Kurs gelingt, aus dem kurzfristigen Abwärtstrend auszubrechen. Indes gibt es aber nun immer heftiger werdenden Gegenwind für ein wichtiges Projekt des … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Kräftiger Rückenwind für Gazprom, Shell und BP

Nachdem die Ölpreise in den letzten Handelswochen des abgelaufenen Jahres regelrecht nach unten rauschten, hat sich die Stimmung am Ölmarkt im neuen Jahr wieder deutlich verbessert. Im gestrigen Handel eroberte etwa Brent-Öl wieder die Marke von 60 Dollar zurück und verleiht damit Energietiteln wie … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das könnte 2019 schmerzen …

Die Aktie des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom schlägt sich in einem schwierigen Marktumfeld weiterhin sehr wacker. Neben den anhaltenden politischen Spannungen zwischen Russland und den „westlichen“ Staaten sowie den schwächelnden Ölpreisen gibt es allmählich aber einen weiteren … mehr