Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Die Entscheidung ist gefallen

Die Aktie des weltgrößten Erdgasriesen Gazprom ist kürzlich unter Druck geraten, nachdem bekannt wurde, dass Frankreich nun doch für die neue EU-Gasrichtlinie stimmen werde, welche das umstrittene Pipeline-Projekt Nord Stream 2 erheblich erschweren dürfte. Jetzt kam es zwischen den EU-Mitgliedsstaaten zu einem Kompromiss.

Demnach ist es der deutschen Regierung im Gespräch mit Frankreich und anderen EU-Staaten, welche die Pipeline eher kritisch sehen, gelungen, einen Kompromiss-Vorschlag durchzusetzen. Demnach sollen für Erdgas-Projekte zukünftig strengere Auflagen gelten, ein Aus für die zweite Ostsee-Pipeline ist aber vom Tisch. Aus Kreisen des Pariser Élyséepalastes hieß es, 27 der 28 EU-Staaten hätten der Einigung zugestimmt, nur Bulgarien nicht. Mehr dazu lesen Sie hier.


Die Aktie von Gazprom hat auf die Einigung der EU-Staaten mit einem leichten Kursanstieg reagiert. Nun dürfte vor allem spannend werden, mit welchen Mitteln die USA, die ihrerseits natürlich gerne ihr Fracking-Erdgas in Europa absetzen wollen, das Projekt noch torpedieren, was aber für Gazprom auch keine Weltuntergang bedeuten würde. Es dürfte daher nach wie vor spannend bleiben. Die Gazprom-Titel bleibe unverändert nur für mutige Anleger geeignet (Stopp: 3,50 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Rückenwind aus den USA

Eine weitere positive Meldung für die Anteilseigner des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom: Nachdem in der vergangenen Woche ein mögliches Aus für das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 nach dem Beschluss einer weniger strengen EU-Gasrichtlinie verhindert werden konnte, gibt es nun erneut Rückenwind. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Der Countdown läuft

Heute findet der Showdown statt: Die EU stimmt über die neue „Gasrichtlinie“ ab. Darin geht es dann vor allem um das Schicksal der umstrittenen zweiten Ostseepipeline Nord Stream 2. Nachdem sich jetzt auch noch Frankreich überraschend gegen Deutschland gestellt hat, droht Gazprom das Ende von Nord … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Anleger aufgepasst: Gazprom vor Kaufsignal

Die Aktie von Gazprom entwickelt sich im noch jungen Börsenjahr 2019 bisher relativ stark. Nun stehen die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten vor einer wichtigen charttechnischen Richtungsentscheidung: Gelingt der Sprung über den Widerstand bei 5,06 Dollar oder bildet sich hier ein … mehr