Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Gazprom: Darum kann der sinkende Rubel gefährlich werden

Die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine haben wieder zugenommen. Der Rubel-Kurs schlägt sich indes trotz der drohenden Gefahr schärferer Sanktionen noch relativ wacker. Für Gazprom ist dies eine gute Nachricht. Denn ein starkes Absinken der Heimatwährung würde dem Gasriesen Probleme bereiten.

Denn der Energieriese ist vor allem stark in US-Dollar und Euro verschuldet. Lediglich 20 Prozent der Schulden sind in Rubel denominiert (siehe Grafiken unten). Ein deutliches Absinken des Rubelkurses würde die Fremdwährungsverbindlichkeiten in der Bilanz weiter ansteigen lassen – zusätzlich zur ohnehin planmäßigen Ausweitung der Schulden im Zuge der drei ehrgeizigen Pipelineprojekte.

Kein Grund zu erhöhter Sorge
Allerdings ist das aktuelle Schuldenniveau für Gazprom durchaus beherrschbar. Die Nettoverschuldung dürfte sich Analystenprognosen zufolge Ende des Jahres auf 38 Milliarden Dollar belaufen, was nur leicht über dem für 2018 erwarteten EBITDA liegt. Zudem erzielt der Gasgigant auch einen großen Teil seiner Erlöse in ausländischen Währungen wie etwa dem US-Dollar. Grund zur Panik im Zuge eines möglichen Rubelverfalls besteht also nicht.

Die Aktie von Gazprom bleibt jedenfalls ein heißes Eisen. Für vorsichtigere Anleger sind die Papiere nach wie vor eher ungeeignet, mutige Anleger können indes weiter zugreifen (Stopp: 3,50 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • thomas oldendorp -
    analysteneinschätzung...quartalsgewinn in rubel je aktie 13,93..vorjahresquartal in rubel je aktiel..9,07..quartalzahlen p.30.09.2018 werden am 29.11.2018 veröffentlicht

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: 37 Prozent Aufwärtspotenzial

Die Aktie von Gazprom steckt aktuell weiter in der Konsolidierungsphase fest. Nach Ansicht vieler Experten ist dies für Anleger nun eine gute Chance, sich beim Weltmarktführer im Gasgeschäft zu positionieren. Laut einer heute veröffentlichten Studie liegt der faire Wert der Aktie deutlich über dem … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Und es wird noch besser…

Der Rubel rollt weiter bei Gazprom: Der weltgrößte Erdgasproduzent und Inhaber der mit Abstand größten Gasreserven der Welt hat kürzlich starke Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres präsentiert (siehe hier). Und für das kommende Jahr können die Anteilseigner sogar mit noch höheren … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Nord Stream 2 wieder in Gefahr

Die jüngsten Entwicklungen im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine haben dazu geführt, dass das Projekt Nord Stream 2 noch stärker in die Kritik gerät. Nachdem die USA und andere europäische Staaten bereits mehrfach ihren Unmut über die zweite Ostsee-Pipeline kundgetan haben, wachsen nun auch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Die Zahlen sind (endlich) da …und wie

Es hat lange gedauert, bis Gazprom seine Zahlen für das dritte Quartal (das auch bei Gazprom bereits am 30. September endete) veröffentlichen konnte. Allerdings lässt sich behaupten, dass die Anteilseigner für die Wartezeit ausreichend „entschädigt“ worden sind. Denn die Zahlen waren wirklich sehr … mehr