Freenet
- Michael Schröder - Redakteur

Freenet-Aktie: Dividendenperle bleibt eine gute Verbindung

DER AKTIONÄR hat bereits gestern Abend darauf hingewiesen: Freenet hat im dritten Quartal deutlich mehr verdient. Die Zahlen werden positiv aufgenommen. Eine Ende der beeindruckenden Rallye ist damit nicht in Sicht.

Prognose bestätigt

Im dritten Quartal hat Freenet deutlich mehr verdient. Das Konzernergebnis stieg um rund 30 Prozent auf 63,6 Millionen Euro oder 0,50 Euro je Aktie. Gleichzeitig legte der Umsatz um vier Prozent auf 789,6 Millionen Euro zu. Mit einem Umsatzbeitrag von 781,6 Millionen Euro (plus 5,5 Prozent) blieb das Geschäftssegment Mobilfunk dominierend im Konzern. "Aufgrund der guten Ergebnisse des dritten Quartals bestätigen wir unsere Prognose für die Geschäftsjahre 2013 und 2014", sagte Finanzvorstand Joachim Preisig.

Satte Dividende

Die meisten Analysten sind Freenet trotz der seit Ende 2008 anhaltenden Rallye größtenteils wohl gesonnen. Die Aktie ist bei den Investoren unter anderem wegen ihrer hohen Dividende von zuletzt 1,35 Euro je Aktie beliebt. Gemessen an der in Aussicht gestellten Ausschüttungsquote von 50 bis 75 Prozent des Free Cash Flows ist für das laufende Jahr 2013 erneut eine Gewinnbeteiligung zwischen 1,00 und 1,50 Euro zu erwarten. Die Dividendenrendite würde damit bei über fünf Prozent liegen.

Aktie bleibt aussichtsreich

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Aktie unter Berücksichtigung des Free Cashflows und der hohen Dividendenrendite über weiteres Aufwärtspotenzial verfügt. Der Titel bleibt daher kaufenswert.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: