FIAT CHRYSLER AUTOM.
- Jochen Kauper - Redakteur

Ferrari kommt an die Börse- Fiat-Aktie springt nach oben

Die Aktie von Fiat Chrysler macht am Mittwoch wegen der geplanten Abspaltung der Sportwagenmarke Ferrari an der Mailänder Börse einen Satz nach oben. Das Papier verteuert sich zwischenzeitlich um 16 Prozent. Ein solcher Schritt sei am Kapitalmarkt schon lange im Gespräch gewesen, wurde aber von dem italienischen Autobauer bisher immer abgelehnt, sagte ein Händler in einem ersten Kommentar.

Analysten jubeln

Ferrari ist eine Ertragsperle in dem Konzern."Für den Fiat-Aktionär, der künftig Anteile an der Konzernperle Ferrari erhält, ist die Meldung sicherlich positiv", sagte Commerzbank-Analyst Sascha Gommel. Die angeschlagene Bilanz von Fiat Chrysler dürfte von dem Schritt aber kaum profitieren. Andreas Lipkow vom Vermögensverwalter Kliegel & Hafner sagte: "Das Thema Ferrari-Spin-Off ist ja nicht neu. Bereits im Jahre 2000 hatte damals der Mutterkonzern Fiat über diesen Schritt nachgedacht." Bei der derzeitigen Börsenstimmung mache eine solche Abspaltung Sinn. Die Prestige- und Traditionsmarke dürfte sofort mit ordentlichen Aufschlägen gehandelt werden und viele langfristig orientierte Ferraristi anlocken: "Ein spannendes Thema und für mich eine Bereicherung der Börsenlandschaft."

IPO im Jahr 2015

Der Fiat Chrysler-Aufsichtsrat habe das Management ermächtigt, alle nötigen Schritte in die Wege zu leiten, um das Vorhaben 2015 umzusetzen. Nach der erst vor gut zwei Wochen vollzogenen Fusion des italienischen Autobauers Fiat und des US-Herstellers Chrysler will sich FCA mit dem Schritt frisches Kapital besorgen.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV