Facebook
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Facebook stirbt?! Die Aktie lebt!

Facebook soll sterben – wieder einmal. Kevin Roberts von der Werbeagentur Saatchi & Saatchi sagte gegenüber wiwo, „dass es Facebook in drei Jahren nicht mehr geben wird". Seine Kinder seien zwar noch auf Facebook, aber würden auch andere Netzwerke nutzen. Einen steilen Aufstieg hat vor allem der von Facebook übernommene Messenger-Dienst Whatsapp genommen.


Neu ist die Vorhersage eines Facebook-Niederganges nicht. Im Januar wiesen die Marktforscher von iStrategyLabs darauf hin, dass in den USA gerade Teens die Plattform verließen.

140 Prozent Gewinnwachstum
Ungeachtet dessen hat Facebook sämtliche Gewinnerwartungen in den letzten beiden Quartalen geschlagen. Grund ist, dass Nutzer per Smartphone noch öfters ihren Facebook-Account checken und dank eines schnelleren Internets auch Videos konsumieren – was für rapide steigende Werbeerlöse sorgt.


Auch die Charttechnik gibt weiterhin grünes Licht. DER AKTIONÄR gibt in diesem DAF-Interview eine aktuelle Einschätzung zur Highflyer-Aktie ab:

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Die verlorene Generation

Das beste Soziale Netzwerk ist das, auf dem deine Freunde sind. Je mehr Nutzer auf der jeweiligen Plattform vertreten sind, desto stärker werden weitere Nutzer angezogen. Die kritische Masse an Profilen hat Facebook bereits erreicht: Mehrere Generationen sind annähernd komplett auf dem sozialen … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook-Nutzerzahlen brechen ein

Laut Daten von Verto Analytics hat sich die Dauer, die US-Nutzer auf Facebook verbringen, halbiert. Waren es im Jahr 2016 insgesamt noch knapp 33 Stunden, sollen es 2017 nur rund 18 Stunden sein. Während sich US-Nutzer im vergangenen Jahr etwa einmal pro Tag einloggten, sei die durchschnittliche … mehr