Bitcoin
- Marco Bernegg

Facebook, Winklevoss und Südkorea – Bitcoin klettert weiter

Nach dem Rutsch unter die Marke von 6.000 US-Dollar Ende Juni setzt der Bitcoin seinen Rebound fort. Das Plus im Juli beträgt bereits rund zehn Prozent.

Das zweite Halbjahr startet gut für den Bitcoin. Immer wieder gab es in den letzten Tagen regelrechte Kursschübe, die die weltweit größte Kryptowährung innerhalb weniger Stunden um mehrere Prozent nach oben beförderten.

Zuletzt konnten gleich mehrere Meldungen die Kauflaune der Krypto-Investoren anfeuern. Zum einen wurde bekannt, dass Facebook mehr Führungskräfte für das eigene Blockchain-Team mobilisiert. Des Weiteren wurde berichtet, dass die Winklevoss-Zwillinge für ihre Krypto-Börse Gemini den ehemaligen CIO der New York Stock Exchange Robert Cornish anheuern konnten. Und auch von der ehemaligen Krypto-Hochburg Südkorea gab es Neuigkeiten: Die Regierung erwägt ihre strengen Regulierungen zu lockern und strebt eine einheitliche Regelung zusammen mit anderen Regierungen an.

Es scheint, dass der Bitcoin bei 6.000 US-Dollar seinen Tiefpunkt erreicht haben könnte. Traditionell läuft das zweite Halbjahr auch deutlich besser als die ersten sechs Monate. Bleibt das Momentum vorerst erhalten, wird es bald starke Kaufsignale geben.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Weiterhin bekommen Sie im bitcoin report Premium konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin ist nicht (klinisch) tot

Der Krypto-Markt befindet sich in der Krise. Nachdem der Bitcoin-Kurs Mitte November die enge Seitwärtsrange mit erhöhtem Volumen nach unten durchbrochen hat, büßte der Bitcoin bis heute um knapp 50 Prozent an Wert ein und selbst die ursprünglich größten Enthusiasten fangen vereinzelt an, skeptisch … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr