Facebook
- Bianca Wirth - Jungredakteurin

Facebook: Angriff auf Steam

Facebook hat es auf die Gamer abgesehen. Zusammen mit der Softwarefirma Unity Technologies will Facebook eine neue Onlinespieleplattform entwickeln.

In der Vergangenheit hat Facebook dem Bereich Spiele eher wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Das soll sich ändern. Das soziale Netzwerk will jetzt auch die Intensivspieler erreichen. Dafür entwickelt das soziale Netzwerk zusammen mit Unity Technologies Software-Tools, die es Entwicklern leichtern machen soll, Computerspieler auf Facebook zu erreichen. Mit einer „all-new PC gaming platform“ sei außerdem auch eine eigene PC-Spiele-Plattform geplant. Auf lange Sicht könnte Facebook so der Online-Spieleplattform Steam Konkurrenz machen. 

Auf die Spieler, fertig, los!
Bereits jetzt spielen über 650 Millionen Spieler monatlich Spiele über die Facebook-Verbindung. Dies sei eine hochengagierte Gaming-Gemeinschaft, die auch gerne echtes Geld in die Spiele stecken würde, so Facebook. Durch die neuen Tools sollen Entwickler die Möglichkeit bekommen, auch Mobilspiele, die für Android oder iOS entwickelt wurden, schnell und unkompliziert auf Facebooks Plattform zu portieren.

Spielt die Aktie mit?
Seit der Empfehlung in der DER AKTIONÄR ist die Aktie um rund 40 Prozent gestiegen. Starke Quartalszahlen haben das Papier zuletzt auf ein neues Rekordhoch gehievt. Der Aufwärtstrend der Facebook-Aktie ist voll intakt, die neusten Pläne von Facebook dürften dem keinen Abbruch tun. Deshalb rät DER AKTIONÄR weiter zu: Kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook: Riesen-Chance dank Instagram

Das Internet bewegt sich schnell – ebenso schnell wie seine Nutzer. Entspricht eine Plattform nicht mehr dem Zeitgeist, ziehen die Nutzer weiter. Ein Phänomen, vor dem sich auch ein Gigant wie Facebook in Acht nehmen muss. Anleger können jedoch entspannt bleiben, denn dank Instagram ist man fit für … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebooks Problem – Zuckerbergs Lösung

Facebook hat ein latentes Problem. Der bekannte Facebook-Bär Brian Wieser von Pivotal Research beschreibt es so: „Die Märkte schauen nur auf das weitere Kurspotential ohne die Wachstumsrisiken zu beachten. Digitale Werbung rückt jedes Jahr näher an den Punkt heran, an dem der Markt übersättigt … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Facebook attackiert YouTube

Lange hat sich Facebook bemüht Videos zu etablieren – jetzt scheint der Konzern ein Zwischenziel erreicht zu haben: Facebook wird bald seinen Video-Tab umgestalten. Der neue Tab soll „Watch“ heißen und erstmals exklusive Inhalte bieten. mehr