DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Experten: Raus aus Aktien!

Laut den Investmentstrategen von AXA Investment Managers haben wir noch nicht das Schlimmste an der Börse überstanden. Ihr Ausblick fällt sowohl kurz- als auch langfristig pessimistisch aus.

"Zu Beginn des Jahres rieten wir zu einer taktischen Übergewichtung von Aktien, da wir den Kursrutsch zu Jahresbeginn und die Angst vor einer drohenden Rezession für übertrieben hielten", so das Team um Chefstratege Franz Wenzel in ihrer aktuellen Markteinschätzung. Auch nach der Korrektur bleibe das Gewinnmomentum schwach, die Bewertungen seien nur etwas günstiger geworden und die Märkte seien nicht mehr überverkauft.

Die Experten raten den Anlegern,  Aktien kurz- und langfristig unter- und Unternehmensanleihen (Credits) überzugewichten.

Für die USA rechnen die AXA-IM-Strategen trotz des stabilen Konsums nach dem ersten Quartal weiterhin mit einem schwachen Wachstum von 1,7 Prozent. „Für ein noch stärkeres Wachstum investieren die Unternehmen zu wenig und der Nettoexport leistet zudem einen negativen Beitrag.“ Der Grund hierfür sei der trotz der jüngsten Einbußen starke US-Dollar.

Auch im Euroraum seien die Geschäftsklimaindizes eher schwach ausgefallen, passend zu den rückläufigen Konjunkturerwartungen. „Die starke Erholung der Industrieproduktion im Januar spricht allerdings für eine gewisse Besserung nach dem schwachen vierten Quartal und dämpft die Angst vor einem massiven Einbruch.“ Das BIP dürfte den Experten zufolge um 1,4 Prozent wachsen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Das Börsenjahr im Griff

Das smartDepot kombiniert zwei effiziente Aktien-Strategien mit einer intelligenten ETF-Strategie. Letztere beruht auf zwei nicht unbekannten – aber leider kaum gehandelten – Börsengesetzen und wird heute ausführlich vorgestellt. mehr
| Dennis Riedl | 2 Kommentare

100% in einem Monat: Sind Bitcoin & Co. überwertet?

Wenn Sie sich heute fragen, ob Krypto-Geld mittlerweile überbewertet ist oder einfach nur vorübergehend gehypt wurde, dann stellen Sie implizit die folgende Frage: In welchem Verhältnis werden die Menschen in Zukunft dem klassischen Geldsystem (Fiatgeld) beziehungsweise der neuen Geldform … mehr