Evotec
- Thomas Bergmann - Redakteur

Evotec-Aktie: Nur ein Prozent Potenzial?

Die Evotec-Aktie konsolidiert in den letzten Tagen um die 4-Euro-Marke. Behalten die Experten vom Analysehaus Montega recht, hat das Forschungsunternehmen sein Potenzial weitestgehend ausgeschöpft.

Überarbeitetes Modell

Die Analysten Stefan Schröder und Tim Kruse haben nach diversen Erfolgsmeldungen der letzten Wochen ihr Bewertungsmodell überarbeitet. Zwar stünde das Geschäftsjahr 2013 im Zeichen bedeutender klinischer Fortschritte, doch auf Basis des aktuellen Reifegrades der Pipeline sei die Aktie fair bewertet. Das Kursziel wird bei 4,00 Euro gesehen, das waren ein Prozent mehr als bei Veröffentlichung der Studie. Entsprechend lautet das Urteil auf "Halten".

Sollte allerdings der NMDA-Antagonist (EVT100-Familie) zur Therapie behandlungsresistenter Depressionen ein "Go" erhalten, würde das Kursziel circa 4,50 Euro betragen. Aufgrund der Rückschläge der Substanz beim vorherigen Lizenznehmer Roche bleiben die beiden Analysten vorsichtig und haben den Wirkstoff bislang nicht im Pipelinewert eingepreist.

Evotec;Chart

Mehr Potenzial

DER AKTIONÄR kann sich der Einschätzung von Montega nicht anschließen. Die Pipeline hat auf Sicht von zwölf Monaten ein Potenzial von 6,00 Euro. Eine umfassende Analyse von Evotec finden Sie bei aktienreports.de.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Momentum-Star Evotec überzeugt wegen Bayer

Die Euro am Sonntag erklärt, wenn sich ein Aktienkurs gut und sogar besser entwickelt als der Markt, hält dieses Momentum üblicherweise lange an. Gegen Jahresende verstärkt sich diese relative Stärke (ach dem US-Wissenschaftler Robert Levy) Trend oftmals noch. Dann steigen oft noch institutionelle … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Evotec: TSI-Aktie mit Onkologie-Kooperation

Der deutsche Biotech-Konzern Evotec baut seine Kooperationen weiter aus: Mit Inserm Transfert, der privaten Tochtergesellschaft des French National Institute of Health and Medical Research (Inserm) konnte eine neue Forschungsallianz im Bereich Onkologie (Wissenschaft von Krebs) eingegangen werden. mehr