Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec-Aktionäre jubeln: Nach Kooperationsverhandlungen mit Sanofi startet die Aktie durch

Mit einem Kurssprung von mehr als zwölf Prozent honoriert die Börse die jüngste Meldung des im TecDAX notierten Biotech-Unternehmens Evotec. Bereits am Dienstagabend hatte der Kurs nachbörslich deutlich zugelegt. Die Gesellschaft verhandelt mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi über eine weitreichende Zusammenarbeit. Die Kooperation werde zu garantierten Zahlungen von mindestens 250 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren führen, teilte Evotec am Dienstagabend mit. Darüber hinaus erhalte Evotec je nach Erfolg bestimmte Zahlungen und sei an etwaigen Umsätzen mit den Mitteln beteiligt. Die Verträge sollen in der ersten Jahreshälfte 2015 unterzeichnet werden.


Fokus auf der Krebsforschung
Im Einzelnen werden beide Unternehmen bei ausgewählten präklinischen Entwicklungsprojekten zusammenarbeiten. Der Fokus liege hierbei zunächst auf der Krebsforschung, hieß es in der Mitteilung weiter. Sanofi wäre im Erfolgsfall für die klinische Entwicklung und die Vermarktung verantwortlich. Außerdem kauft Evotec den Franzosen eine Forschungsstätte in Toulouse mit mehr als 200 Wissenschaftlern ab. Schließlich wollen Sanofi und die Deutschen ihre Substanzbibliotheken kombinieren.
Evotec will so die Effizienz in der Wirkstoffforschung und der präklinischen Entwicklung steigern. Mit der Zusammenarbeit soll auch eine Brücke zu französischen akademischen Einrichtungen entstehen. Zahlreiche Pharmakonzerne setzen bei der Entwicklung neuer Medikamente neben Übernahmen auch auf Kooperationen. Denn Pharmaforschung ist teuer und bei der Entwicklung neuer Arzneimittel braucht es einen langen Atem.


Aktie startet durch
Eine umfangreiche Kooperation mit einem so renommierten Unternehmen wie Sanofi würde der Aktie von Evotec deutliche Unterstützung verleihen. Mit dem jüngsten Kurssprung auf zuletzt 3,66 Euro hat der Wert den Widerstand bei 3,30 Euro förmlich aus dem Weg geräumt. Das nächste Kursziel liegt nun bei 4,00 Euro. Noch im September hatte ein Rückschlag in der Diabates-Forschung die Aktie von Evotec massiv unter Druck gesetzt. Der Stopp sollte auf 2,70 Euro nachgezogen werden. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec mit starker Aufholjagd – News beflügeln

Die Aktie von Evotec hat nach der monatelang andauernden Korrektur zuletzt wieder kräftig Fahrt aufgenommen. Dabei gelang es der Aktie gleich mehrere wichtige Widerstände zu knacken: zum einen die 200-Tage-Linie, zum anderen die Horizontalen bei 14 und 14,70 Euro. Anleger lassen bei der Aktie ihre … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Evotec

Die Evotec-Aktie hat sich seit ihrem Allzeithoch bei 22,50 Euro fast halbiert. Gerüchte über Probleme in Frankreich haben den einstigen Highflyer derart unter Druck gesetzt, dass sogar die wichtige 200-Tage-Linie gebrochen und damit ein neues Verkaufssignal generiert wurde. Vorstand Werner … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec fast geschenkt – jetzt zugreifen?

Die Aktie von Evotec hat am Dienstag nach einer wochenlangen Korrekturfahrt wieder ein deutliches Lebenszeichen gegeben. Mehr als zwei Prozent gewinnt das Papier am Nachmittag auf 12,03 Euro. Beflügelt hat die Aktie ein positiver Analystenkommentar. Die Deutsche Bank sieht bei dem im TecDAX … mehr