Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Evotec: Top-News beflügeln – Aktie vor neuer Rallye?

Wie Evotec heute veröffentlicht hat, hat das Unternehmen exklusive Verhandlungen mit Sanofi bezüglich des Aufbaus einer von Evotec geführten „Open Innovation“-Plattform zur beschleunigten Erforschung und Entwicklung von Medikamenten gegen Infektionskrankheiten aufgenommen. Diese soll in der Nähe von Lyon, Frankreich, ansässig sein.

Zur Unterstützung der Plattform wird Sanofi ihr Portfolio an frühphasigen Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie ihr Expertenteam im Bereich Infektionskrankheiten an Evotec transferieren. Die Impfstoffforschungs- und -entwicklungseinheit sowie die dazugehörigen Projekte sind von der Transaktion ausgenommen, hieß es in der Mitteilung. Evotec wird ihre eigene Forschungs- und Entwicklungsexpertise mit diesen neuen Programmen und Experten kombinieren, um die Wirkstoffforschung und -entwicklung im Bereich Antiinfektiva durch offene Zusammenarbeit mit pharmazeutischen und Biotechnologieunternehmen, Stiftungen, akademischen Einrichtungen sowie Regierungsinstitutionen zu erweitern und beschleunigen. Mehr als 150 Wissenschaftler werden innerhalb von Evotec im Bereich der Infektionskrankheiten forschen. Evotec erhält eine einmalige Vorabzahlung in Höhe von 60 Millionen Euro sowie eine signifikante langfristige finanzielle Unterstützung, um die Entwicklung des Portfolios zu gewährleisten, so Evotec. Läuft alles nach Plan, soll die Transaktion noch im ersten Halbjahr 2018 unterzeichnet werden. Bereits seit August 2015 arbeiten Evotec und Sanofi eng zusammen.

Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender von Evotec, kommentierte: „Mit der Übernahme von Euprotec (UK) im Jahr 2014 hat Evotec bereits ihr strategisches Interesse im Bereich der Infektionskrankheiten gezeigt und verfügt über eine große Expertise auf diesem Forschungsgebiet. Das Ziel ist es, zu wachsen und gemeinsam mit unseren Partnern die führende Position in der Wirkstoffforschung im Kampf gegen Infektionskrankheiten zu erreichen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Ausweitung der strategischen Beziehung mit Sanofi, die über langjährige Erfahrung in der weltweiten Bereitstellung neuartiger Antiinfektiva verfügt. Einen Weg zu finden, vermehrt öffentliche Fördermittel einzuwerben sowie akademische Initiativen dazu zu motivieren, neuartige Antiinfektiva mithilfe von Evotecs Plattform voranzutreiben, wird maßgeblich für den Erfolg dieses Vorhabens sein.“

Nach der starken Rallye im vergangenen Jahr hat das Papier von Evotec in den vergangenen Monaten konsolidiert. Die heutige Meldung verleiht der Aktie nun neuen Schwung. Am Vormittag gewinnt das Papier 5,0 Prozent auf 14,85 Euro. Damit befindet sich der Wert nur noch knapp unter der 200-Tage-Linie. Ein Sprung darüber sowie über das Januarhoch bei 17 Euro würde ein neues Kaufsignal generieren. Anleger nutzen das aktuelle Niveau zum Einstieg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec startet durch: Bester Wert des Tages im MDAX

Was für eine Aufholjagd von Evotec am heutigen Tag. Am späten Nachmittag liegt das Papier 5,7 Prozent im Plus bei 18,30 Euro. Damit ist die Aktie der stärkste Wert des Tages im MDAX noch vor Wacker Chemie und Freenet. Evotec profitiert dabei von einer Kaufempfehlung der Deutschen Bank, die ein … mehr