Apple
- Werner Sperber - Redakteur

ES: Apple wird die Kritiker erneut eines Besseren belehren

Der Effecten-Spiegel verweist auf den Fehlgriff von Samsung Electronics mit dem neuen Galaxy Note 7, dessen Produktion das südkoreanische Unternehmen mittlerweile aufgegeben hat. Die Kunden dürften also eher das neue Produkt der Apple Inc., das iPhone 7, kaufen, als ein anderes Smartphone des Wettbewerbers. Doch auch ohne die Probleme von Samsung haben sich die neuen Mobiltelefone der US-Firma sehr erfolgreich verkauft. Das dürfte sich auch in den Zahlen für das vierte Quartal des Ende September abgelaufenen Geschäftsjahres 2015/16 widerspiegeln, welche Apple am 25. Oktober vorlegen möchte. In den beiden Quartalen davor sanken die Absatzzahlen des iPhones erstmals seit der Einführung dieser Geräte. Dennoch war der Konzern weiter sehr profitabel; im dritten Fiskalquartal verdiente Apple 7,8 Milliarden Dollar bei einem Umsatz von 42,4 Prozent, was einer Gewinnspanne von 18,4 Prozent entspricht.

 

Der Effecten-Spiegel schwärmt, Apple beweist immer wieder Schlagkraft, auch nach dem Tod des Gründers Steve Jobs. Die Kritiker werden ein weiteres Mal eines Besseren belehrt werden. Die Aktie von Apple bleibt ein Spitzenwert unter den Technologie-Unternehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Apple: Jetzt erst mal runter

Mit einem der größten Produktlaunches insbesondere beim iPhone geht es für Apple in das Weihnachtsgeschäft. Die Aktie ging nach der gestrigen Produktvorstellung erst einmal auf Tauchstation – wie vom AKTIONÄR erwartet. Wie geht es nun weiter? mehr