Epigenomics
- Michel Doepke - Redakteur

Epigenomics-Aktie stürzt ab: Übernahme gescheitert – und jetzt?

Die Übernahme der Biotech-Gesellschaft Epigenomics durch die Summit Hero Holding ist geplatzt: Mit lediglich 62,13 Prozent wurde die Annahmequote von 75 Prozent deutlich verfehlt. Die Epigenomics-Aktie bricht daraufhin über 20 Prozent ein und nähert sich den Kursen vor der Veröffentlichung des Übernahmeangebotes.

Vorstand hat sich verzockt

Der Vorstand und Aufsichtsrat warben für das Übernahmeangebot. Auch eine Gewinnwarnung in der vergangenen Woche kurz vor Ablauf der Annahmefrist bewegte zu wenig Anleger, doch noch für den Deal mit den Chinesen zu votieren. Aufgrund der angespannten finanziellen Lage und der düsteren Jahresprognose droht unter Umständen eine Kapitalerhöhung, die sich ebenfalls negativ auf den Kurs auswirken könnte.

Während der Annahmefrist hatte DER AKTIONÄR zum Verkauf der Stücke über die Börse angeregt: "Wer sich nicht auf Übernahmespielchen einlassen möchte, verkauft seine Aktien vor Ablauf der Annahmefrist über die Börse und verzichtet auf ein paar Prozent. Wer vom Übernahmeangebot überzeugt ist, dient seine Aktien an. Allerdings muss dann das Risiko eines möglichen Scheiterns mit einkalkuliert werden."

Der Worst-Case ist nun eingetreten. Vorerst sollten sich Anleger nicht die Finger an der Epigenomics-Aktie verbrennen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Epigenomics: Mehr als ein Lebenszeichen?

Bewegung in den USA: Wie Epigenomics mitteilt, hat der US-Kongress im Rahmen des Haushaltsgesetzes für 2019 die staatliche Krankenversicherung aufgefordert, Kosten für Bluttests zum Darmkrebsscreening zu erstatten. Bei den Epigenomics-Aktionären keimt neue Hoffnung, dass der Verkauf des … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Epigenomics: 60% an einem Tag – und jetzt?

Mehr als 60 Prozent hat die Aktie von Epigenomics zum Wochenstart am Montag zulegen können. Grund waren Neuigkeiten zur Erstattung des Darmkrebsvorsorgetests Epi proColon in den USA. Wie die Biotechgesellschaft veröffentlicht hat, planen die staatlichen US-Krankenversicherungen (Centers for … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Blutbad bei Epigenomics: Horror-Nachricht aus den USA

Nächster Nackenschlag für Epigenomics: Der Darmkrebsvorsorge-Test Epi proColon wird nicht in die aktualisierten Richtlinien zur Darmkrebsvorsorge der American Cancer Society (ACS) aufgenommen. Die Aktie geht in die Knie und rutscht auf ein neues 52-Wochen-Tief ab. Freude hingegen in den USA bei der … mehr