E.on
- Marion Schlegel - Redakteurin

Endlich: E.on und RWE mit Lebenszeichen – DAX-Gewinner des Tages

Mit einem Plus von 2,8 Prozent auf 28,21Euro und einem Plus von 2,6 Prozent auf 13,77 Euro führen die beiden Versorger RWE und E.on die Gewinnerliste des DAX klar an. Händlern zufolge profitieren beide Aktien von positiven Analystenkommentaren durch RBC Capital Markets. Der anhaltende Abwärtsdruck in den vergangenen Wochen wurde damit nun vorerst gestoppt.

Turnaround-Favorit E.on

Anleger, die auf eine weitere Erholung des Versorger-Sektors setzen möchten, sollten sich auf die Aktie von E.on konzentrieren. Der Konzern ist auf die Energiewende klar besser aufgestellt als der Hauptkonkurrent RWE. Der Stopp zur Absicherung sollte bei 11,50 Euro platziert werden.

Steuerrückerstattung

Am Dienstag hatten die Konzerne bereits gemeldet, dass sie von den Finanzbehörden Brennelemente-Steuern in Milliardenhöhe zurückerstattet bekommen haben - so wie gerichtlich angeordnet. Eon habe insgesamt rund 1,7 Milliarden Euro erhalten. Die letzte Teilzahlung sei am Montag auf den Konten des Konzerns eingangen, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Auch der Essener Stromkonzern RWE erhielt nach eigenen Angaben knapp 400 Millionen Euro zurück. Die "Rheinische Post" (Dienstag) hatte zuvor über die Zahlungen berichtet.

Das Finanzgericht Hamburg hatte im April dieses Jahres die zuständigen Ämter auf Antrag der Atomkraftwerksbetreiber verpflichtet, den Unternehmen Brennelementesteuern in Höhe von 2,2 Milliarden Euro vorläufig zurückzuerstatten. Die Hamburger Richter sind der Auffassung, dass der Bund gar keine Gesetzgebungskompetenz zum Erlass der umstrittenen Steuer hat. Die juristische Aufarbeitung des Steuerstreits ist damit aber noch lange nicht beendet. Deshalb könne man die Gelder auch noch nicht ergebniswirksam verbuchen, hieß es bei Eon.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Uniper soll weg – so schnell wie möglich

Seit der Abspaltung von E.on hat sich die Aktie von Uniper glänzend entwickelt. Die Tochter, die sich auf die konventionellen Kraftwerke fokussiert, ist heute über 50 Prozent mehr wert als beim Börsengang. Die Zukunftsfähigkeit bleibt allerdings offen, zudem passt Uniper nicht ins „grüne Portfolio“ … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Keine Panik!

Nach den Zahlen hat die E.on-Aktie zu Beginn dieser Woche deutlich zugelegt. Am Donnerstag zählt der Versorger allerdings zu den schwächeren Werten im DAX. Anleger sollten deshalb aber nicht in Panik verfallen. Nach der Hauptversammlung gestern wird der Titel ex-Dividende gehandelt. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Teyssen muss liefern – sonst wird es eng

Nach der Zahlenvorlage am Dienstag stand bei E.on heute mit der Hauptversammlung gleich das nächste Highlight an. Konzernchef Johannes Teyssen musste dabei den Rekordverlust von 16 Milliarden Euro im vergangenen Jahr erklären. Zudem nahm er erneut Stellung zur Forderung, dass das Netzgeschäft … mehr