Bitcoin
- Marco Bernegg

Elon Musk: “Bitcoin ist ziemlich brillant, aber …”

Zum Thema Kryptowährungen hielt sich Tesla’s CEO Elon Musk bisher sehr bedeckt. Lediglich ein ironisch gemeinter Tweet („Wanna buy some Bitcoins?“) deutete das Interesse des exzentrischen Firmenchefs an der digitalen Währung an. In einem Podcast-Interview mit ARK Invest äußerte sich Musk nun ausführlicher zu Kryptowährungen.

In erster Linie drehte sich das Gespräch um die Zukunft des Autonomen Fahrens. Gegen Ende sprach die Interviewerin Tasha Keeney Musk jedoch noch auf seine Vergangenheit im Payment-Sektor an und was er von Kryptos halte. 

Musk entgegnete, er finde die Struktur des Bitcoin ziemlich brillant. Vor allem auch weil er Währungskontrollen umgehe. Des Weiteren sagt der Tesla-CEO voraus: „Papiergeld wird verschwinden und mit Kryptowährungen kann man Werte deutlich besser transferieren. Das ist sicher.“ Jedoch ist Musk der Meinung, dass das „Herstellen“ von Bitcoins sehr energieintensiv sei. 

In voller Länge finden Sie den Podcast hier.

Bitcoin auf Erholungskurs

Der Bitcoin setzt derweil seinen Weg nach oben fort und kratzt an der Marke von 4.000 US-Dollar. Nicht wenige Medien bringen das positive Momentum der Kryptowährungen mit der Ankündigung des JPM Coin in Verbindung. Dies darf jedoch angezweifelt werden, da in einer ersten Reaktion die Krypto-Kurse kaum darauf reagiert haben. 

Natürlich zeigt es, dass sich Banken zunehmend mit der neuen Technologie beschäftigen und der gesamte Krypto-Sektor damit an Aufmerksamkeit gewinnt. Jedoch stellt der JPM Coin auch einen direkten Konkurrenten für Kryptowährungen dar. Aufgrund der Zentralität und den hohen Eintrittsbarrieren (lediglich einem gewissen Kundenkreis vorenthalten) steht er für das genaue Gegenteil des liberalen Gedanken von Bitcoin. 

 

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Bitcoin Cash.

Autor Marco Bernegg hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Wie bei Wirecard: Kanada will Bitcoin-Shorts verbieten

Short-Verbote scheinen in Mode zu kommen. Nachdem vor wenigen Wochen die Bafin das Shorten von Wirecard-Aktien verboten hat, veröffentlichten nun die Joint Canadian Securities Administrators und die Investment Industry Regulatory Organization of Canada (IIROC) einen Entwurf, der das Short-Selling … mehr
| Marco Bernegg | 0 Kommentare

Bitcoin erobert die 4.000 zurück

Mit einem Sprung von rund 100 US-Dollar eroberte der Bitcoin am Samstag die Marke von 4.000 US-Dollar zurück. Zum Wochenstart präsentiert sich die digitale Leitwährung wieder etwas schwächer, jedoch notiert der Preis weiterhin knapp über der psychologischen Marke.  mehr