Infineon
- Maximilian Völkl

Eilmeldung! Infineon nach Gerücht über Milliarden-Deal unter Beschuss

Am Mittwochmittag ist die Infineon-Aktie deutlich unter Druck geraten. Ursache sind Berichte über den bevorstehenden Abschluss einer milliardenschweren Akquisition. Für rund zwei Milliarden Dollar soll der DAX-Konzern einen Halbleiterhersteller aus den USA übernehmen.

Laut Bloomberg könnte die Vereinbarung noch am Donnerstag bekannt gegeben werden. Allerdings sei auch ein Scheitern der Gespräche nach wie vor möglich. Als potenzielle Übernahmekandidaten in der Branche gelten Power Integrations, Fairchild Semicondurctor oder Semtech. An der Börse kamen die Neuigkeiten zunächst nicht besonders gut an. Die Infineon-Aktie rauschte binnen Minuten bis zu drei Prozent auf ein Tagestief von 8,44 Euro nach unten.

Charttechnisch ist die Situation bei Infineon trotz dieses Rücksetzers weiterhin gut. Seit die Bullen Anfang August an der 8-Euro-Marke das Steuer übernommen haben, klettert die Aktie nach oben. Derzeit ist die Hürde bei 8,50 Euro im Fokus der Anleger. Die weitere Richtung dürfte sicherlich durch die jüngsten Neuigkeiten vorgegeben werden.

Investiert bleiben

Die aktuelle Situation bei Infineon ist spannend. Auf lange Sicht könnte sich eine mögliche Übernahme positiv auf den Aktienkurs auswirken. Ein Stopp bei 7,80 Euro sichert die Position vor kurzfristigen Einbrüchen ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Kaufen, Kaufen, Kaufen

Der Höhenflug geht weiter. Infineon hat den leichten Rücksetzer nach den Zahlen inzwischen überwunden. Am Montag zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Dank des erneuten Kursplus notiert die Aktie inzwischen wieder über der 16-Euro-Marke. Neuen Schwung gibt es von Seiten der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das spricht gegen eine Übernahme

Nach dem Rücksetzer in der vergangenen Woche zeigt sich die Infineon-Aktie am Donnerstag bestens erholt. Im freundlichen Marktumfeld zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Die Übernahmefantasie in der Branche treibt weiter an. Das Management will davon aber nichts hören. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Fachleute: Die Infineon-Rallye hält an

Focus Money erklärt, Infineon Technologies profitierte zuletzt von der Übernahme des US-Unternehmens International Rectifier, dem starken Dollar und dem guten Geschäft mit Computerchips für Automobile. Entsprechend vielen die Zahlen der ehemaligen Siemens-Tochterfirma für das Ende September … mehr