United Internet
- Werner Sperber - Redakteur

EamS: Die zwei Probleme von United Internet: Rocket Internet und weiteres Wachstum

Die Euro am Sonntag verweist auf die Zahlen von United Internet für das zweite Quartal des laufenden Jahres. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um sieben Prozent auf 983 Millionen Euro. Der Gewinn belief sich jedoch nur auf knapp fünf Millionen Euro. Der Grund dafür sind erneute Abschreibungen auf die Beteiligung mit etwa acht Prozent an Rocket Internet. Im ersten Quartal schrieb United Internet bereits 150 Millionen Euro ab und im zweiten waren es 100 Millionen Euro. Ralph Dommermuth, Gründer und Vorstandsvorsitzender von United Internet, sagt jedoch, er sei weiter von den großen Marktchancen von Rocket Internet überzeugt. Trotz der erneuten Wertminderung bleibe es jedoch bei den Zielen für das Gesamtjahr und der Dividende, die auf Basis des operativen Ergebnisses vor Sondereffekten vorgeschlagen wird. Allerdings dürfte United Internet aufgrund des verstärkten Wettbewerbs künftig nicht mehr so stark wachsen. Das KBV beträgt 6,2 und das KGV für das nächste Jahr 14. Anleger sollten die Aktie mit einem Kursziel von 39 Euro und einem Stop-Loss bei 28,80 Euro halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: