E.on
- Thorsten Küfner - Redakteur

E.on: Ist die Aktie ein Kauf?

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die E.on-Aktie auf "Outperform" mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Anlass der Studie ist die Schaffung eines Strom-Kapazitätsmarktes in Großbritannien ab Oktober 2018 mit ersten Versteigerungen im Dezember 2014, schrieb Analystin Deepa Venkateswaran in einer Studie vom Montag. Der Schritt sei positiv für Stromanbieter. Zudem könnte das Vorgehen Großbritanniens als Blaupause für andere westeuropäische Staaten dienen. In Kapazitätsmärkten erhalten die Stromkonzerne nicht nur Geld für produzierten Strom, sondern auch für die Vorhaltung von Erzeugungskapazitäten.

 

DAX-Titel bleibt ein Kauf

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die E.on-Aktie positiv gestimmt. Die Bewertung ist günstig und die Dividendenrendite immer noch hoch. Zudem dürfte der Düsseldorfer Versorger ab dem kommenden Jahr endlich wieder steigende Gewinne ausweisen. Die Aktie bleibt attraktiv, der Stoppkurs sollte bei 11,50 Euro belassen werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Die Bullen bleiben am Ruder

Nach den starken Zahlen hat die E.on-Aktie ein neues 52-Wochen-Hoch erreicht. Bei den Anlegern kommt es gut an, dass der Versorger den Umbau geschafft hat. Auch die Analysten sind zuversichtlich. Auf dem aktuellen Niveau dürfte die Rallye der DAX-Aktie noch nicht beendet sein. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Offener Brief – Uniper geht zu weit

Es herrscht dicke Luft bei den deutschen Versorgern. Uniper wehrt sich nach wie vor gegen den Verkauf der E.on-Beteiligung an den finnischen Wettbewerber Fortum – und geht dabei nach Meinung der Mutter inzwischen deutlich zu weit. E.on-Aufsichtsratschef Karl-Ludwig Kley hat in einem Brief nun zur … mehr