E.on
- Maximilian Völkl

E.on: Gelingt jetzt der Befreiungsschlag?

Am Freitag zählt die Aktie von E.on erneut zu den stärksten Werten im DAX. Die Sorgen um das Großbritanniengeschäft sind wieder in den Hintergrund gerückt, dafür sorgen die Schlagzeilen über den Ausbau der Elektromobilität für gute Laune bei den Anlegern. Damit steht der Versorger kurz vor einem neuen starken Kaufsignal.

Mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie bei 9,08 Euro hat sich das Chartbild bereits aufgehellt. Inzwischen ist auch der horizontale Widerstand im Bereich von 9,30 Euro wieder in greifbare Nähe gerückt. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wäre der Weg bis zum 52-Wochen-Hoch bei 9,95 Euro wieder frei. Auch zweistellige Kurse scheinen dann möglich.

Es zahlt sich weiter aus, dass defensive Titel wie Versorger im volatilen Marktumfeld gefragt sind. Daran dürfte sich auch in den kommenden Wochen nichts ändern. E.on bietet Anlegern besonders viel Sicherheit. Nach dem Innogy-Deal konzentriert sich der Konzern auf Netze und Kundendienstleistungen. Vor allem die Stromnetze bieten dank staatlicher Garantie sichere und lukrative Renditen, so dass auch die hohen Dividenden gesichert scheinen.

Dabeibleiben

E.on ist auf einem guten Weg. Das spiegelt sich auch im Aktienkurs wider. Anleger sollten hier weiter Ruhe bewahren, die Gewinne laufen lassen und auf den charttechnischen Ausbruch warten. Dann sind auch zweistellige Kurse wieder möglich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Das klingt richtig gut

Neuen Rückenwind gibt es am Dienstag für die Aktie des Versorgers E.on. Eine Kaufempfehlung der britischen Investmentbank HSBC treibt die Aktie an und könnte einen Impuls für den nachhaltigen Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung geben. Denn nach wie vor notiert der Kurs nur knapp oberhalb der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Diese Marken zählen jetzt

Seit Jahresbeginn bewegt sich die E.on-Aktie in einer engen Range um die 9,00-Euro-Marke. Nach den jüngsten Kursgewinnen gelingt der Ausbruch am Montag jedoch erneut nicht. Im schwächeren Marktumfeld gibt der Versorger wieder etwas nach. Die Aussichten für den DAX-Titel bleiben allerdings gut. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Dieser Weg wird kein leichter sein

Im neuen Jahr steht bei E.on weiterhin die angestrebte Übernahme der Noch-RWE-Tochter Innogy im Fokus. Läuft alles nach Plan, sollen hier bereits zeitnah entscheidende Fortschritte erzielt werden. Noch sind zwar einige Hürden zu überwinden, doch die Konzerne sind zuversichtlich, dass bald erste … mehr