Duerr
- Jochen Kauper - Redakteur

Dürr-Aktie nach dem Kursrutsch: Analysten bleiben bullish

Dürr konnte mit den Zahlen für das dritte Quartal die Erwartungen der Analysten nicht ganz erfüllen. So denn ging es mit der Aktie am Mittwoch zeitweise um über sechs Prozent nach unten. Bei rund 60,50 Euro setzten allerdings bereits wieder Käufe ein.

Analysten sehen weiteres Potenzial
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Dürr nach den Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Der Auftragseingang des Autozulieferers habe im dritten Quartal wegen schwächerer Nachfrage aus Europa seine sowie die Marktprognosen verfehlt, schrieb Analyst Philippe Lorrain. Die Margen seien jedoch auch dank einer hohen Auslastung der Produktion stark ausgefallen. Die Aktie sei insgesamt fair bewertet. Etwas weiter aus dem Fenster lehnt sich Analyst Jasko Terzic von der DZ Bank. Der schwache Auftragseingang beim Autozulieferer gebe keinen Anlass zur Sorge, schrieb Analyst Terzic. Der Auftragseingang sollte sich bereits im vierten Quartal wieder erholen. Überdies sei die Projektpipeline gut gefüllt, und die Margenprognose des Unternehmens erscheine konservativ. Sein Kursziel lautet 74 Euro.



Trendstark
Die Aktie von Dürr ist zuletzt etwas zu schnell nach oben gelaufen. Eine längere Konsolidierungsphase auf hohem Niveau ist nicht auszuschließen. Anleger bleiben aber auf jedne Fall investiert. 



Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: