Duerr
- Werner Sperber - Redakteur

Dürr: Kaufen mit 35 Prozent Potenzial

Das Chartbild ist schwach und jetzt kommt es zunächst darauf an, eine Unterstützung zu finden. Doch ein Analyst bleibt weiter zuversichtlich für die Aktie der Dürr AG.

Philippe Lorrain, Analyst der Bank Berenberg, glaubt, das auf Lackieranlagen und Holz verarbeitende Maschinen spezialisierte Unternehmen werde die Ziele für das laufende Jahr erreichen. Die Dürr AG hat zudem genügend Geld, um Firmen zuzukaufen. Wegen des guten Zuflusses von Geld und der attraktiven Bewertung rät er weiter dazu, die Aktie mit einem Kursziel von 89 Euro zu kaufen.

Charttechnisch ist aus einem Kaufsignal des Indikators MACD tatsächlich ein Verkaufssignal geworden. Nun kommt es darauf an, ob sich die leicht steigende 38-Tage-Linie bei derzeit 62,55 Euro als Unterstützung bewährt. Darunter sichern lediglich die Marke um 60 Euro und das Tief von Oktober 2014 bei 49,10 Euro ab.

Für Investoren mit Weitblick
Im Wochenverglich notiert die Aktie niedriger. Die Anleger haben also weiter Gewinne mitgenommen. Daran hat auch der allgemein versöhnliche Börsentag Freitag nichts geändert. Dennoch sollte die Aktie der Dürr AG weiter gehalten werden. Für Trader gilt ein Stoppkurs bei 60 Euro und für langfristig ausgerichtete Anleger einer bei 45 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: