Drillisch
- Stefan Sommer - Volontär

Drillisch-Aktie: Ist die Konsolidierung beendet?

Die Drillisch-Aktie kann am Montag wieder ins Plus drehen. Zuletzt hatte der Wert in einem schwachen Gesamtmarkt deutlich nachgegeben. Die charttechnische Situation hat sich dadurch stark eingetrübt. Nun warten Analysten und Anleger gespannt auf die Zahlen für das zweite Quartal.

Der Kampf zwischen Bullen und Bären geht weiter. Vergangenen Freitag ist die Drillisch-Aktie im Handelsverlauf zeitweise unter die 200-Tage-Linie bei 24,70 Euro gefallen. Die Unterstützung im Bereich von 24,00 Euro hat allerdings gehalten. Entspannt sich nun die Lage wieder könnten bald Kurse von 28,00 Euro erreicht werden.

Drillisch; Chart

Spannung vor den Zahlen

Am Donnerstag dem 14. August wird Drillisch seine Zahlen für das zweite Geschäftsquartal vorlegen. Im Vorfeld gehen die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten von einem Umsatzrückgang um rund vier Prozent auf 73 Millionen Euro aus. Für den Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) wird hingegen mit einem Anstieg von 15,5 auf 19,8 Millionen Euro gerechnet.

Starkes Investment


Drillisch dürfte einer der größten Profiteure der Fusion zwischen Telefonica Deutschland und E-Plus sein, wenn die EU-Kommision ihr Okay gibt. Eine Entscheidung sollte es in den kommenden Wochen geben. Aber bereits jetzt zählt Drillisch mit der starken Performance und einer Dividendenrendite von knapp sechs Prozent zu den attraktivsten Investments am deutschen Aktienmarkt. Investierte Anleger bleiben dabei.


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: 1&1 Drillisch

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies 1&1 Drillisch. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Drillisch

Am Freitag dominierten lange Zeit die roten Vorzeichen. Womöglich aus Angst vor einem Scheitern der US-Steuerreform – der Senat verschob die Abstimmung über die Reform auf heute 17:00 Uhr – fielen die Kurse auf breiter Front. Der DAX notierte zeitweise bei 12.810 Punkten, der TecDAX musste die … mehr