Drillisch
- DER AKTIONÄR

Drillisch bereit für die Rekordfahrt dank 4,4 Prozent Dividendenrendite!

Die Drillisch-Aktie hat zwar auch in den vergangenen Wochen Federn lassen müssen. Doch dabei hat eine Marke immer wieder standgehalten. Schon im letzten Jahr war der mehrmalige Test der Unterstützungen bei der 25-Euro-Marke der Start einer Rallye. Auch dieses Mal stehen die Vorzeichen gut.

Am Dienstag noch hatte Usman Ghazi von der Privatbank Berenberg Drillisch auf "Buy" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Die angekündigten Preiserhöhungen für die jüngst übernommene Mobilfunkmarke Yourfone seien weniger nachfragegetrieben als vielmehr ein Markttest, schrieb der Analyst in einer Studie. Trotz des derzeit guten Marktumfelds sollte nicht allzu viel in diesen Schritt hinein interpretiert werden.

Kursziel 53 Euro

Heute hob Ghazi dann sein Kursziel für Drillisch nach einem Investorentag von 50 auf 53 Euro an und beließ die Einstufung auf "Buy". Er habe den festen Eindruck gewonnen, dass der Mobilfunkanbieter in mehreren wichtigen Bereichen seinem Geschäftsplan zur Nutzung von Netzkapazitäten von Telefonica Deutschland (MBA MVNO-Vertrag) voraus ist. Die Profitabilität des neuen, schnelleren Mobilfunkstandards LTE sei mit Blick auf die Kundenbasis besser als erwartet.

Beim Blick auf die charttechnische Verfassung der Aktie scheint Ghazis Kursziel realistisch. Denn in den vergangenen Monaten hat das Papier immer wieder die Marke von 35 Euro ins Visier genommen und dann nach oben gedreht. Dieser Verlauf erinnert stark an das vergangene Jahr. Damals war es die Marke von 25 Euro, die mehrfach angetestet wurde. Derzeit erhält Drillisch im Bereich von 35 Euro massive Unterstützung.

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR geht fest vom oben beschriebenem Szenario aus. Analysten rechnen im Schnitt mit einer Dividendenzahlung von 1,81 Euro je Aktie, was auf dem dem aktuellen Kursniveau einer Rendite von 4,4 Prozent entspricht.

(Mit Material von dpa-AFX)


Sichern Sie sich ein regelmäßiges Einkommen mithilfe dieser durchdachten und praxiserprobten Strategie!

Optionsstrategien für die Praxis   2. Auflage

Autor: Rabe, Jens/Skoruppa, Kai
ISBN: 9783941493780
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 25.09.2012
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Sie träumen davon, an der Börse ein Vermögen zu verdienen? Unzählige Bücher versprechen Ihnen die Erfüllung des Traumes. Dieses Buch ist anders! Die Autoren versuchen erst gar nicht, die Story vom schnellen Reichtum zu erzählen. Stattdessen zeigen sie auf, wie man mithilfe einer durchdachten und praxiserprobten Strategie ein regelmäßiges Einkommen an der Börse erzielen kann. Jens Rabe und Kai Skoruppa führen den Leser in die für Außenstehende auf den ersten Blick undurchschaubare Welt der Optionen ein und zeigen, wie dieses Instrument von Profis genutzt wird. Sie geben dem Leser sowohl das theoretische als auch das praktische Rüstzeug an die Hand, damit dieser anschließend selbst erfolgreich agieren kann. Beide Autoren vereint das Wissen und die Erfahrung aus vielen Jahren Eigenhandel und dem Management institutioneller Konten. Dieses Buch ist ein Muss für alle Leser, für die Börse mehr als nur ein Hobby ist und die ernsthaft an einer Professionalisierung ihrer Handelstätigkeit interessiert sind.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Dividendenperle Drillisch: Das Potenzial ist da

Die Aktie des Mobilfunkdienstleisters Drillisch konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Der TecDAX-Titel ist seit dem Tief im Juli um über 25 Prozent gestiegen und notiert weiter über der 40-Euro-Marke. Die Wachstumsstrategie scheint aufzugehen, auch die Analysten sind überzeugt, dass die Aktie nach … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Drillisch hat die Schwächephase überwunden

Die Platow Börse verweist auf die ständig steigende Datenmenge, welche mittlerweile auch über das Smartphone geschickt und heruntergeladen wird. Die Axel Springer AG möchte mit der Marke Bildconnect ebenfalls Daten bereitstellen. Der Verlag hat sich als Partner für die drei Tarife im derzeit … mehr