DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Drehtag beim DAX: Ölpreis stabilisiert sich - kommen die Bullen zurück?

Die US-Börsen drehten gestern im späten Geschäft ins Plus. Der Ölpreis stabilisiert sich. Die Chance auf eine Gegenbewegung bei DAX und Co nach den jüngsten Verlusten ist also da. Die Frage ist nur, wie nachhaltig sie wird. Denn die Woche hat noch einiges zu bieten.

Die Ölpreise haben sich am Dienstag nach ihrem heftigen Sinkflug der vergangenen Tage zunächst stabilisiert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 37,77 Dollar. Das waren 15 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI sank ebenfalls geringfügig um neun Cent auf 36,22 Dollar. Am Montag waren der Brent-Preis mit 36,33 Dollar und der WTI-Preis mit 34,53 Dollar auf mehrjährige Tiefstände gefallen.

Nicht wenige Marktbeobachter halten die Talfahrt am Ölmarkt für übertrieben. Allein seit Anfang Dezember sind die Rohölpreise um mehr als zehn Prozent gefallen, seit Jahresbeginn sind es mehr als dreißig Prozent. Der Abverkauf habe mittlerweile "aberwitzige Züge" angenommen, heißt es in einem Kommentar der Commerzbank. Die Rohstoffexperten sehen den jüngsten Ausverkauf vor allem spekulativ getrieben.

Die letzte vollständige Handelswoche im Jahr 2015 hat es noch einmal in sich. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wird am Mittwoch wohl die Zinswende vollziehen und erstmals seit der Finanzkrise die Leitzinsen erhöhen. Am Freitag steht dann der "Hexensabbat" auf dem Plan. Von Unternehmensseite sind dagegen kaum wegweisende Nachrichten zu erwarten.

Die Aufholjagd an der Wall Street hatte natürlich Auswirkungen auf die nachbörslichen DAX-Kurse. Der XDAX klettert zur Stunde auf 10.267 Zähler - nach einem Schlusskurs bei 10.139 Punkten. Von Entwarnung kann aber keine Rede sein. Dazu sollte der DAX den mittelfristigen Abwärtstrend verlassen, der bei 10.900 Punkten etwa verläuft.

Die Hoffnung auf ein Comeback der DAX-Bullen könnte im Wochenverlauf aber dennoch weiter zunehmen. Kommt es am 16. Dezember (20:00 Uhr MEZ) zu der erwarteten moderaten Zinsanhebung durch die US-Notenbank und stellt Fed-Chefin Janet Yellen dabei keine weiteren, zeitnahen Zinsschritte in Aussicht, wäre das bei einer anhaltenden expansiven Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) günstig für deutsche Aktien. Ebenfalls positiv: Statistisch gesehen ist eine Weihnachtsrallye in der Zeit vom 15. Dezember bis zum 9. Januar zudem sehr wahrscheinlich. Die Adventszeit im Jahr 2015 bleibt für Börsianer also in jedem Fall spannend.


(Mit Material von dpa-AFX)


Geballte Erfahrung der besten Trader aller Zeiten!

Das kleine Buch der Market Wizards

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864702488
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit:als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Kultautor Jack Schwager destilliert Interviews aus 25 Jahren mit den größten Tradern aller Zeiten in ein Buch: die besten Anekdoten, die wichtigsten Lektionen – hier ist die geballte Ladung Tradingwissen!

Die Market Wizards, die erfolgreichsten Trader aller Zeiten – sie erzielen seit Jahrzehnten herausragende Performances bei völliger Risikokontrolle und sind Vorbilder für Generationen von Tradern. Jack Schwager hat in den letzten 25 Jahren diese Besten der Besten interviewt. Das Ergebnis: die berühmte „Magier der Märkte“-Reihe. In seinem „Kleinen Buch der Market Wizards“ bündelt er nun die wichtigsten Lektionen aus diesen Gesprächen in einem Buch voller Tradingwissen und spannender und lustiger Anekdoten aus dem Erfahrungsschatz der besten Trader der Welt. Nie war es so einfach, einen tiefen Blick in die Kunst des Tradings und die Gedankenwelt der Besten ihrer Zunft zu werfen und zu verstehen, wie man seinen eigenen Tradingerfolg deutlich verbessern kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr