DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Drama: Dow Jones verliert 500 Punkte - DAX unter 12.400!

Danach hatte es zu Handelseröffnung bei Weitem nicht ausgesehen: Der Dow Jones verlor am Mittwoch nach einem starken Start in den Tag noch 1,5 Prozent oder 380 Zähler. Nach Angaben von Marktteilnehmern hätte der neue US-Notenbankchef Jerome Powell mit seinen Aussagen vor dem Kongress die Zinsängste frisch entfacht. Auch in Asien herrschen deshalb überwiegend rote Vorzeichen vor.

Der Versuch des DAX, den Widerstand bei 12.500 Punkten zu knacken, wird man vorerst ad acta legen können. Der XDAX notiert mit unter 12.400 Zählern zwar nur ein Prozent entfernt, das Momentum liegt aber wieder klar auf Seiten der Bären. Sollte nicht von irgendwo her ein positiver Impuls kommen, könnte der deutsche Leitindex noch einmal die massive Unterstützung bei 12.000 Punkten testen.

Stopp in Reichweite

DER AKTIONÄR ist seit Montag long im DAX. Der Schein mit der WKN DGR0NY (Kaufkurs: 8,61 Euro) notiert folglich im Minus und droht den Stoppkurs zu durchbrechen. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe, die Sie hier bequem herunterladen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Anleger, was wollt Ihr mehr?

Die Europäische Zentralbank reduziert wie erwartet das Volumen ihrer milliardenschweren Anleihekäufe. Auch bleibt bei den Zinsen alles beim Alten. Der DAX reagiert kaum auf die Entscheidung des EZB-Rates. Die Bodenbildungsphase im Bereich von 12.000 Punkten setzt sich fort. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Wichtig! EZB-Entscheidung könnte DAX befreien

In knapp zwei Stunden wird die Europäische Zentralbank ihre neueste Zinsentscheidung verkünden. Experten erwarten, dass Mario Draghi und dessen Kollegen an diesem Donnerstag den nächsten Schritt zur Normalisierung ihrer Geldpolitik gehen werden. Die Phase ultraniedriger Zinsen dürfte … mehr