DAX
- Maximilian Völkl

Draghi steht Gewehr bei Fuß – DAX vor neuer Rallye?

Mit einem leichten Plus reagiert der DAX am Donnerstag auf die jüngsten Ereignisse aus der Wirtschaft. Im Mittelpunkt stand die Rede von EZB-Präsident Mario Draghi nach der Zinssitzung der Notenbank. In den USA wurden allerdings auch einige wichtige Wirtschaftsdaten präsentiert.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist dabei in den USA überraschend etwas gesunken. In der vergangenen Woche wurde ein Rückgang um 1.000 auf 253.000 verzeichnet. Im Vorfeld waren 265.000 Anträge erwartet worden. Der Philly-Fed-Index hat sich im Juli derweil überraschend stark eingetrübt. Der Index für das Geschäftsklima in Philadelphia ist von 4,7 Punkten im Vormonat auf minus 2,9 Punkte gefallen. Volkswirte hatten lediglich mit einem leichten Rückgang auf 4,5 Punkte gerechnet. Der Indikator fiel damit auf den tiefsten Stand seit Januar.

Brexit ist Risiko

Die Europäische Zentralbank hat auf ihrer Zinssitung erwartungsgemäß keine neuen Schritte unternommen. Mario Draghi äußerte sich in seiner Rede aber zu den Auswirkungen des Brexits. Konkrete Folgen seien zum jetzigen Zeitpunkt zwar noch nicht abzuschätzen, die Risiken für das Wirtschaftswachstum in Europa blieben aber hoch. Mittelfristig hänge viel von den Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU über ihre künftigen Beziehungen ab, so der Chef der Notenbank. „Die EZB ist bereit, willens und in der Lage, falls nötig zu handeln“, wiederholte Draghi eine bereits früher von ihm verwendete Formulierung. Konkrete Instrumente habe der Zentralbankrat aber nicht diskutiert.

Keine Alternativen

Es gibt derzeit keinen Grund, dass die Kurse nicht weiter steigen. Alternativen zur Aktie gibt es nicht, die großen Investoren haben weiterhin hohe Cashbestände. Nach dem Bruch der 200-Tage-Linie und der Widerstandslinie bei 10.100 ist in den nächsten Wochen mit 10.500 Punkten zu rechnen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr