Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Dividendenperle Shell: HSBC erhöht das Kursziel

Es läuft wieder rund für die Anteilseigner von Royal Dutch Shell: Seit der Ankündigung der OPEC, die Fördermenge begrenzen zu wollen, ziehen die Papiere des Energieriesen zwar nicht unbedingt rasant, aber immerhin kontinuierlich an. Für weiteren Rückenwind könnte nun die Großbank HSBC sorgen.

Denn deren Analyst Gordon Gray hat nun den fairen Wert der B-Aktien von Shell von 2.150 auf 2.380 Britische Pence (umgerechnet 26,40 Euro) angehoben. Sein Anlageurteil lautet unverändert „Buy“. Gray bestätigte im Rahmen seiner jüngsten seine positive Beurteilung. Das dritte Quartal der Konzerne dürfte zwar nicht gerade berauschend ausfallen, doch angesichts der wieder besseren Aussichten für die Ölpreise falle dies weniger ins Gewicht. Das Chance/Risiko-Profil im Sektor sollte sich verbessern.

Klarer Kauf
Auch DER AKTIONÄR rät unverändert zum Kauf der Shell-Papiere. Alleine schon die stattliche Dividendenrendite von aktuell knapp 6,5 Prozent macht das Papier hochattraktiv. Hinzu kommen noch eine breite globale Aufstellung, eine sehr solide Bilanz, eine gute Kostenstruktur und derzeit noch ein starkes Chartbild. Der Stoppkurs sollte bei 19,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


 

Das Tao des Kapitals

Autor: Spitznagel, Mark
ISBN: 9783864702945
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 03.03.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Regierungen, die überregulieren, Zentralbanken, die Wirklichkeiten am Markt verzerren. Der Investment-Ansatz der Österreichischen Schule meint seit 150 Jahren: Die Menschen verdienen etwas Besseres.
Er befürwortet sich selbst regulierende Märkte, in denen freie Menschen in einer freien Gesellschaft interagieren. Mark Spitznagel, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Investoren unserer Tage, verbindet in »Das Tao des Kapitals« die zentralen Elemente des zeitlosen Investment-Modells »Privateigentum, freie Märkte, stabile Währung und eine liberale Gesellschaft« mit den Gedanken des Taoismus. So wie sich der Mensch im Taoismus an die Gegebenheiten anpassen soll, so sollte auch der Investor den Märkten freien Lauf lassen – und die Früchte seiner Geduld ernten. Spitznagel weist in seinem Ansatz des Austrian Investing den Weg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Das wird dieses Jahr erwartet

Trotz des ruppigen Auftakts in das abgelaufene Jahr konnte die Aktie von Royal Dutch Shell 2016 doch noch deutlich zulegen. Nun fragen sich natürlich viele Anleger, was das Jahr 2017 für den Aktienkurs bringen wird. Was der britisch-niederländische Energieriese mindestens liefern sollte, damit es … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell: Kaufen, Halten oder Verkaufen?

Die Aktie von Royal Dutch Shell hat auch im Handel am Freitag wieder ein neues Jahreshoch markieren können. Dabei hatte der zuvor stark gelaufene Ölpreis in den vergangenen Handelstagen wieder korrigiert – ein gutes Zeichen. Sollten Anleger jetzt noch zugreifen? Das empfehlen aktuell die Analysten. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell, Gazprom & Co: Die Party geht weiter

Mit einem historischen Schulterschluss wollen das Ölkartell OPEC und andere Förderländer die Preise für Rohöl weiter nach oben treiben und einigten sich auf eine weitere Kürzung der Ölförderung um 558.000 Barrel am Tag. Der Ölpreis zieht kräftig an – und mit ihm die Aktien von Royal Dutch Shell … mehr