Royal Dutch Shell
- Thorsten Küfner - Redakteur

Dividendenperle Royal Dutch Shell: Übernahme in Deutschland!

Tag für Tag verdient Royal Dutch Shell mit der Förderung von Erdöl und Erdgas satte Gewinne. Doch der britisch-niederländische Energieriese investiert auch bereits seit Jahren fleißig in die Erneuerbaren Energien, um auch in Zukunft hochprofitabel zu bleiben. Dazu passt nun auch die Übernahme eines deutschen Unternehmens.

So kauft Shell den Photovoltaik-Speicherhersteller Sonnen. Bereits im Mai 2018 war der Energieriese bei der Allgäuer Firma eingestiegen. Nun soll die Komplet-Übernahme erfolgen – sofern die Kartellbehörden hierfür grünes Licht geben. Über die finanziellen Details des Deals wurde bisher noch nichts bekannt gegeben.

 

Natürlich wird die Übernahme einer verhältnismäßig kleinen Firma aus dem Allgäu zunächst kaum einen spürbaren Einfluss auf die Ertragsentwicklung beim Öl- und Gasriesen haben. Dennoch zeigt die Übernahme, dass Shell weiterhin aktiv daran arbeitet, sich für eine Zeit, in der fossile Brennstoffe deutlich an Bedeutung verlieren, zu rüsten. Angesichts der stetig sprudelnden Gewinne aus dem Kerngeschäft dürfte der Konzern kaum Probleme haben, sich in zukunftsträchtigen Bereichen wie Erneuerbare Energien, Wasserstoff oder eben Stromspeicher bestens zu positionieren. Die Dividendenperle (aktuelle Rendite: 5,8 Prozent) bleibt ein Kauf (Stopp: 24,00 Euro).

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Shell, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP und Shell: Wie bedrohlich ist der Brexit?

Das stolze Großbritannien taumelt immer noch völlig planlos dem Brexit entgegen. Die Unsicherheit ist für viele europäische und natürlich auch für alle britischen Unternehmen greifbar. In einigen Branchen drohen im Falle eines harten Brexits schwerwiegende Folgen. Doch wie sieht es eigentlich bei … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

Deshalb steigen Gazprom und Shell

Mit den Aktienkursen der Energieriesen Gazprom und Royal Dutch Shell geht es auch im heutigen Handel nach oben. Bereits an den vorangegangenen Handelstagen waren diese Papiere sehr gefragt. Der Grund für die starke Performance der bei den deutschen Privatanlegern beliebten Aktien liegt auf der Hand. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP: Besser als Royal Dutch Shell?

Viele Dividendenjäger setzen auf Royal Dutch Shell. Schließlich besticht die Aktie nicht nur mit einer hohen Dividendenrendite von knapp sechs Prozent, sondern auch mit der stolzen Tradition, seit 1945 die Dividende nicht mehr gesenkt zu haben. Dies kann BP nicht vorweisen, dennoch ist die Aktie … mehr