MunichRe
- Thorsten Küfner - Redakteur

Dividendenperle Munich Re: Fairer Wert liegt bei 189 Euro

Die Experten des britischen Bankenriesen HSBC haben die Aktie des weltgrößten Rückversicherers Munich Re in ihrer jüngsten Branchenstudie erneut näher unter die Lupe genommen. Ihr Ergebnis: Das Kursziel für den DAX-Titel wurde von 185 auf 189 Euro angehoben. Sollten Anleger jetzt zugreifen?

Die Einstufung lautet nach wie vor "Overweight". Analyst Kailesh Mistry erklärte, die Münchener dürften - auch wegen der nur verhaltenen Preisaussichten im Rückversicherungsgeschäft - künftig noch mehr Kapital an die Aktionäre ausschütten. Bei den europäischen Versicherern bevorzuge er die großen Schwergewichte oder auch die britischen Kfz-Versicherer. Die aktuelle Bewertung reflektiere nach zwei Jahren mit überdurchschnittlichen Kursgewinnen nun besser die fundamentalen Gegebenheiten in dem Sektor.

DAX-Titel immer noch attraktiv

Mit der Aktie der Munich Re legen sich Anleger einen sehr konstanten (die Dividende wurde seit 1969 nicht mehr gekürzt!) und großzügigen (zuletzt gab es 7,00 Euro je Aktie) Dividendenzahler ins Depot. Zudem beeindrucken die Münchner durch eine starke Bilanz und die niedrige Bewertung. Die Munich Re, an der Warren Buffetts Berkshire Hathaway aktuell 11,2 Prozent hält, bleibt ein klarer Kauf!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Munich Re: Angst vor Hurrikan Florence

Der erste große Wirbelsturm des Jahres nähert sich der Ostküste der USA. Die Bevölkerung wurde vor massiven Überschwemmungen gewarnt und zum Verlassen der gefährdeten Region aufgefordert. Doch mittlerweile hat sich der Hurrikan abgeschwächt, die Behörden stufen 'Florence' nur noch in Kategorie 2 … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Munich Re: Kein Grund zur Sorge!

Die Aktie der Munich Re gehört mit einem Minus von rund fünf Prozent zu den größten Verlierern im DAX. Grund zur Sorge besteht deshalb aber nicht – die Papiere des weltgrößten Rückversicherers werden nach der Hauptversammlung am Mittwoch heute lediglich ex-Dividende gehandelt. mehr